menu

Indischen Wissenschaftlern ist es gelungen, Nahrungsergänzungsmittel besser herzustellen

Am 10. Juni 2022 von Lisa S. veröffentlicht

Wissenschaftlern des Indian Institute of Food Processing Technology ist es mithilfe additiver Fertigung gelungen, die Wirksamkeit von Nahrungseränzungsmitteln zu verbessern. Ein 3D-gedrucktes Oleogle aus mittelkettigen Triglyceriden (MCT) auf Bienenwachsbasis wird dabei als Co-Delivery-Träger von Resveratrol und Curcumin eingesetzt, um die Nahrungsergänzungsmittel effizienter durch den menschlichen Körper zu transportieren.

Resveratrol und Curcumin als Nahrungsergänzungsmittel

Resveratrol und Curcumin werden als Nutrazeutika bezeichnet. Dieser Begriff leitet sich aus der Kombination der beiden Wörter Nährstoffe und Pharmazeutika ab. Sie stellen also eine bestimmte Form der Nahrungsergänzungsmittel dar, welche dafür bekannt sind, beondere gesundheitliche Vorteile mit sich zu bringen. Eine Kombination der beiden Nährstoffe werde laut den Forschern als synergistischer Gesundheitsverstärker angesehen. Bisher war es jedoch schwer möglich, die Nährstoffe effektiv im Körper aufzunehmen, da diese fettlöslich sind. Daher bestand die Schwierigkeit, sie zu Formulierungen zu verarbeiten, welche vom Menschlichen Körper gut aufgenommen werden, aber auch einfach herzustellen sind.

Resveratrol

Reservatrol ist eine organische Verbindung aus der Gruppe der Polyphenole. Es zählt zu den Phytoalexinen und besitzt antioxidativen Eigenschaften. Diese bekämpfen freie Radikale auch in der Haut und schützten diese so vor den Schäden, die  freien Radikale an den Hautzellen und der Hautbarriere anrichten. Ebenso schützt es die Haut vor Schäden durch UV-Strahlung. In der Natur kommt dieser Wirkstoff vor allem in Trauben, Kakao und Erdnüssen vor.

Curcumin

Curcumin hingegen ist eine hellgelbe Chemikalie, die von der Kurkuma-Pflanze produziert wird, die zur Ingwerfamilie gehört. Curcumin wird in Kosmetika, Lebensmittelfarben und Aromastoffen verwendet. Das pflanzliche Präparat wirkt nicht nur entzündungshemmend, sondern hat auch eine starke antioxidative Wirkung. Aufgrund seiner chemischen Struktur, können Curcuminoide freie Radikale neutralisieren und dadurch unschädlich machen. Zusätzlich fördert Curcumin auch die Aktivität von körpereigenen Antioxidantien.

Nahrungsergänzungsmittel Curcumin in seiner natürlichen Form (Beispielbild: Madeleine Steinbach)

Nahrungesergänzungsmittel neu formuliert

Um diese Neurazeutika herzustellen, bedarf es den Zusatz von essbaren Oleogelen (gelierte Flüssigkeiten) und strukturierten Ölen, welche als Trägersysteme eingesetzt werden können. Diese Öle werden zudem benötigt, damit der Körper die fettlöslichen Nährstoffe optimal aufnehmen kann. Um eine stabile Emulsionsformulierung für die Nahrungeregänzungsmittel herzustellen, fügten die Forscher einem MCT-Oleogel unterschiedliche Mengen an Gelatine und Gellangummi hinzu und testeten die Ergebnisse. Sie fügten auch Kartoffelstärke und Molkenprotein hinzu, um das auf Bienenwachs basierende Trägergel extrudierbar zu machen. Anschließdend stellten sie eine Reihe von nutrazeutisch dosierten Proben mittels additiver Fertigung her. Dabei entdeckten sie, dass die Erhöhung des Gellangummigehalts die Emulsion stabiler macht. In-vitro-Experimente zeigten, dass 3D-gedruckte Trägersysteme die Bioverfügbarkeit von Resveratrol um das 1,2-fache und die Bioverfügbarkeit von Curcumin siogar um das 1,13-fache und  im Vergleich zu einer Kontroll-MCT-Ölprobe verbesserten. Diese so gewonnen Erkenntnisse im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel werden in Zukunft dazu beitragen, das Potenzial des 3D-Drucks bei der Entwicklung einer maßgeschneiderten und personalisierten Ernährung weiter auszubauen.

Was halten Sie davon, Nahrungsergänzungsmittel mittels additiver Fertigung zu personalisieren? Lassen Sie uns dazu gerne einen Kommentar da, oder teilen Sie uns Ihre Meinung auf Facebook, Twitter LinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

Ein Kommentar

Nehmen Sie an der Diskussion teil und schreiben Sie uns Ihre Meinung.

  1. Vielen Dank für den Artikel! Da ich mich vegan ernähre, muss ich einige Nahrungsergänzungsmittel zu mir nehmen. Ich lege schon großen Wert darauf, diese in der Apotheke zu kaufen, um eine hohe Qualität zu sichern. Daher ist es gut zu wissen, dass man inzwischen auch mit neuen Technologien wie 3D-Druck an der Optimierung und Personalisierung von Ergänzungsmitteln arbeitet, das wäre sicherlich ideal für mich.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks