menu

HP Metal Jet, die neue 3D-Metalldrucktechnologie von HP

Auf 10. September 2018 von Jacqueline O. veröffentlicht
HP Megal Jet

Das amerikanische Unternehmen HP hat es am Anfang des Jahres angekündigt und wird nun tatsächlich in den Bereich der additiven Metallfertigung einsteigen. Eine Ankündigung, die auf der IMTS in Chicago bestätigt wurde. Der Hersteller, der heute einer der größten professionellen Händlern von 3D-Druckern auf dem Markt ist, präsentierte seine HP Metal Jet-Technologie und den Einsatz eines 3D-Metalldruckservices, Metal Jet Production Service, welcher ab 2019 in Betrieb gehen wird.

Die neue Maschine wird auf einem Pulverdruck basieren, welcher von MIM (Metal Injection Molding) inspiriert ist. HP kündigt an, dass sie eine Serienproduktion planen, welche im Vergleich zu anderen Verfahren zum Binden und Sintern von Metallpulver 50 Mal besser ist was die Produktivitätsbedingungen angeht und dazu noch die Kosten um die Hälfte senken soll.

HP Metal Jet

Ein Metallteil, gedruckt vom HP´s Maschine

Die additive Metallfertigung boomt mit einem Anstieg von 80% innerhalb der im letzten Jahr verkauften Lösungen, so Wohlers Reports 2018. Schauen Sie sich nur die Anzahl der Hersteller an, die diese Nische betreten. Es herrscht der gemeinsame Wunsch, die Preise zu senken, um die Technologie besser zugänglich zu machen. HP bildet da keine Ausnahme. Der Amerikaner, der den Multi Jet Fusion-Prozess initiiert hat stellte seine Metallmaschine vor, die ab 2020 in einigen Ländern und ab 2021 weltweit zum Verkauf stehen soll.

Die HP Metal Jet Lösung

Die HP Metal Jet-Technologie basiert auf dem Sprühen von Bindemittel und Metallpulver, welcher dann Schritt für Schritt verfestigt wird. Das Bindemittel wird dann direkt aus dem 3D-Drucker entfernt, während der Sinterschritt in einem geeigneten Ofen durchgeführt werden muss. Die erste HP-Metallmaschine soll ein Druckvolumen von 430 x 320 x 200 mm haben. Das Verfahren ermöglicht es zunächst Teile aus rostfreiem Stahl zu produzieren, bevor es sich anderen Metallen wie Titan wendet

HP Metal Jet

Die Technologie vom HP Metal Jet

Die HP Metal Jet Maschine wurde zu einem Preis von weniger als 399.000 $ angekündigt und soll 2020 an die ersten Anwender und ab 2021 an alle Anwender ausgeliefert werden. Mit diesem Preis positioniert sich der amerikanische Hersteller in der Nische der Industriemaschinen, wie auch 3D Systems, EOS oder Arcam, im Gegensatz zu den Startups Desktop Metal und Markforegod, welche preiswertere Geräte anbieten.

„Wir sind im Herzen einer digitalen industriellen Revolution, welche die 12 Milliarden Dollar teure Fertigungsindustrie verändert. HP hat zu dieser Transformation beigetragen, indem es in der Massenproduktion von 3D-Kunststoffteilen innovativ war und wir beschleunigen den Prozess mit HP Metal Jet, einer revolutionären 3D-Metalldrucktechnologie“, sagt Dion Weisler, CEO von Hp Inc. „Die Folgen sind enorm: Allein die Automobil-, Industrie- und Medizinbranche produzieren jährlich Milliarden von Metallteilen. Die neue Metal Jet 3D-Druckplattform befreit das Design, verbessert die Geschwindigkeit, die Qualität und die Rentabilität und ermöglicht es unseren Kunden, die Art und Weise wie sie neue Lösungen im digitalen Zeitalter erstellen, herstellen und bereitstellen, neu zu überdenken.“

Strategische Partnerschaft für HP Metal Jet

Parallel zu dieser Einführung kündigt HP die Unterzeichnung von zwei strategischen Partnerschaften an, um mit dem Einsatz ihrer Lösungen innerhalb der additiven Metallfertigung anzufangen. Sie werden bei GKN Powder Metallurgy arbeiten, welche die Maschinen in ihrem Werken installieren, um funktionale Metallteile für Automobil- und Industrieführer wie Volkswagen und Wilo herzustellen. Der deutsche Automobilhersteller hat auch mit der Produktion von 3D-Druckteilen wie Schaltknöpfen und Spiegelhaltern begonnen. GKN Pulvermetallurgie produziert mehr als 3 Milliarden Komponenten pro Jahr und hofft, bis zum nächsten Jahr Millionen von Teilen zu drucken.

CEO Peter Oberparleiter erklärt: „Die neue HP-Technologie von Metal Jet ermöglichtes uns, unser Geschäft zu erweitern, indem wir neue Möglichkeiten nutzen, die bisher viel zu teuer waren. Durch die Kombination unserer Stärken mit denen von HP werden wir die Produktivität und Kapazität unserer Kunden auf ein beispielloses Niveau heben, basierend auf den wirtschaftlichen und technischen Vorteilen der HP Metal Jet-Technologie.“

HP Metal Jet

Die Technologie sollte die Herstellung von hochwertigen Metallteilen ermöglichen

Um schließlich auch die medizinische Industrie zu bedienen ist HP mit Parmatech eine Partnerschaft eingegangen, um Teile für Kunden wie OKAY Industries, Primo Medical Group und andere Branchenspezialisten herzustellen. Das kalifornische Unternehmen will komplexe Teile wie endoskopische chirurgische Instrumente herstellen.

Ein 3D-Metalldruckservice

Der amerikanische Hersteller nutzt die Gelegenheit, um die Einführung seines On-Demand-3D-Druckservices Metal Jet Production Service vorzustellen. Im ersten Quartal 2019 können HP-Kunden ihre 3D-Dateien auf die Plattform hochladen und kurz darauf ihre 3D-Druckteile erhalten. Sie werden von ihren beiden Partnern GKN und Pulvermetallurgie und Parmatech konzipiert. Eine Maschinenvertriebsstrategie in Kombination mit der Erbringung von Dienstleistungen nach dem Vorbild anderer Giganten der Branche, wie unter anderem 3D-Systems, Stratasys oder Prodways in Frankreich.

Finden Sie mehr Informationen auf der offiziellen Website von HP oder im folgenden Video:

Was halten Sie davon, dass HP in die additive Metallfertigung einsteigt? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und hinterlassen Sie uns ein Kommentar unten oder auf FacebookTwitter oder Google+. Und denken Sie daran sich für unseren wöchentlichen Newsletter kostenlos anzumelden, um keine Neuigkeiten im 3D-Druck mehr zu verpassen!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you