menu

HP druckte mehr als 10 Millionen Teile im vergangenen Jahr

Auf 17. April 2019 von Ann-Kathrin L. veröffentlicht
hp

Im Jahr 2018 druckte der amerikanische Hersteller HP 10 Millionen Teile in 3D, ein Rekord, der durchaus erwähnenswert ist, zumal das Unternehmen Ende 2014 seinen offiziellen Einstieg in den Markt der additiven Fertigung vollzogen hat. Die Multi Jet Fusion Technologie machte sich dank ihrer Schnelligkeit und Kosten schnell einen Namen in der Branche. Der Hersteller nutzte die AMUG in Chicago, um neue Partnerschaften und Case Studies anzukündigen und die Serienproduktion seiner 3D-Drucklösungen  anzutreiben.

hp

Im Jahr 2016 kündigte HP die Herstellung von 3,5 Millionen 3D-Druckteilen an, von denen 50% fertige, gebrauchsfertige Teile waren. Das Wachstum des Herstellers ist daher recht beeindruckend, mit der Einführung mehrerer Maschinen, darunter seiner Metall-3D-Druckmaschine, der Metal Jet und seinem Vollfarb-3D-Drucker, dem 380 und der 580. Außerdem gehört HP nun nach 3D Systems, Stratasys und EOS zu den Top 5 der größten Resellern von 3D-Druckern.

hp

Christoph Schell, President of 3D Printing and Digital Manufacturing bei HP Inc. erklärt: „Im vergangenen Jahr wurden mehr als 10 Millionen Teile mit der Multi Jet Fusion-Technologie von HP produziert. Wir erleben eine explosionsartige Zunahme neuer Anwendungen in allen Bereichen und nutzen die Vorteile der Designfreiheit, der überlegenen Rentabilität, der Geschwindigkeit und der industriellen Qualität, die HP und seine Partner bieten. Während wir unser Portfolio an Kunststoff- und Metallmaterialien sowohl im Prototypenbau als auch in der Produktion weiter ausbauen und unsere Gemeinschaft globaler Partner entwickeln, helfen wir unseren Kunden, Geld zu sparen, die Markteinführungszeit zu verkürzen und die Nachhaltigkeit ihres digitalen Herstellungsprozesses zu verbessern.

hp

Mit der Bekanntgabe dieses Rekords kommt auch die Bekanntgabe neuer Kunden wie Fast Radius, ein 3D-Druckservice, der Kunden aus den Bereichen Automotive, Verteidigung, Industrie und anderen Branchen verschiedene Endteile liefert. Das Überraschendste ist wahrscheinlich, dass der Hersteller HP selbst Teil der „Kunden“ ist. Der Hersteller wendet seine eigene Drucktechnologie an, um Teile für seine eigenen Maschinen zu reorganisieren und herzustellen, darunter mehr als 140 Komponenten für seine Jet Fusion 300/500-Serie.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

Ein Kommentar

Nehmen Sie an der Diskussion teil und schreiben Sie uns Ihre Meinung.

  1. […] amerikanische Unternehmen HP hat es geschafft, sich als einer der führenden Anbieter von 3D-Druckern zu positionieren. Immer […]

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you