menu

Gravity Industries lässt Sie mit 3D-Druck fliegen!

Am 20. Januar 2023 von De Z. veröffentlicht
3DN: Könnten Sie sich vorstellen und erläutern, wie Ihre Arbeit mit additiver Fertigung zusammenhängt?

Mein Name ist Sam Rogers, leitender Designer für den Gravity Jet Suit. Ich habe an einigen der ersten 3D-gedruckten Kupferraketentriebwerke für Space Shuttles gearbeitet und dabei Brennkammern und Turbopumpen entworfen, die sich optimal für den 3D-Metalldruck eignen. Deswegen habe ich in der Anfangsphase von Gravity mitgearbeitet, als wir den 3D-Druck für unseren vollständig 3D-gedruckten Jet Suit eingesetzt haben.

Gravity Industries

Das Gravity Industries Team

3DN: Wie kam es zur Gründung von Gravity Industries?

Im Jahr 2016 beschloss Richard Browning, aus Freude an der Herausforderung, den Antrieb des menschlichen Körpers zu verbessern. Außerdem wollte er erforschen, ob das natürliche Gleichgewichts- und Kontrollsystem des Menschen genügt, um den Antrieb an den Gliedmaßen, in diesem Fall mit Turbotriebwerken. Nach einer Reihe von Versuchen, bei denen er Triebwerke an den Beinen, am Rücken und an den Armen anbrachte, gelangte er zu dem Design des Jet Suits, den wir heute zum fliegen nutzen.

3DN: Welche Materialien nutzen Sie, welche Technologie verwenden Sie und wie sieht der Herstellungsprozess aus?

Der Jet Suit wird fast vollständig im SLS– und DMLS-Verfahren aus Polypropylen, Nylon und Aluminium 3D-gedruckt. Ich denke, wir haben mit fast jedem verfügbaren 3D-Druckverfahren experimentiert, und SLS hat sich für uns aufgrund seiner Designflexibilität, Oberflächengüte und Robustheit als klarer Gewinner erwiesen.

3DN: Welche Vorteile und Einschränkungen sind Ihnen beim 3D-Druck begegnet?

Der 3D-Druck ermöglicht es uns, das Design des Jet Suit mit jeder neuen Version zu verbessern und bietet gleichzeitig eine enorme Flexibilität in Bezug auf Ästhetik und innere Strukturen. Wir können ihn optimal für die Montage entwerfen und so die Anzahl der manuellen Prozesse zum Herstellen jedes Jet Suit reduzieren. Innovation und Weiterentwicklung sind schnell und einfach möglich.

Gravity Industries

Der 3D-gedruckte Jet Suit

3DN: Wie sehen zukünftige Entwicklungen bei Gravity Industries aus?

Das ist ein Geheimnis. Wir haben einen langen Weg zurückgelegt haben, um aus dem Jet Suit ein Werkzeug zu machen, ein robustes und widerstandsfähiges Produkt, das einfach zu bedienen ist, was für jedes Gerät, das in realen Situationen eingesetzt werden soll, unabdingbar ist. Wir werden den Anzug noch benutzerfreundlicher und robuster machen und, was am wichtigsten ist, er wird gut aussehen.

3DN: Möchten Sie unseren Lesern noch etwas sagen?

Eines der Hauptziele von Gravity ist es, die Menschen für das zu begeistern, was möglich ist. Wir organisieren auch Flugtrainingskurse für diejenigen, die selbst fliegen lernen wollen. Sie können auf unserer Website HIER mehr über die neuesten Testflüge erfahren und uns auf den sozialen Medien folgen.

Was halten Sie von Gravity Industries? Lassen Sie uns dazu einen Kommentar da, oder teilen Sie es uns auf Facebook oder  LinkedIN  mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

*Bildquellen: Gravity Industries

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks