menu

Gartner Bericht 2019: Immer mehr 4D-Druck, die additive Fertigung wächst weiter

Auf 14. Januar 2019 von Jacqueline O. veröffentlicht

Jedes Jahr veröffentlicht das Gartner Institute eine Kurve der Trends und Erwartungen an neue Technologien im Allgemeinen und mit dem Schwerpunkt additive Fertigung. Sie klassifiziert 3D-Drucktechnologien nach Subdomänen und erstellt Prognosen für das neue Jahr. Die vor wenigen Tagen vorgestellte Kurve 2019 zeigt, dass der 4D-Druck an Boden gewinnt, während die additive Fertigung zunehmend in der Medizin und der Fertigungsindustrie eingesetzt wird.

Es ist wichtig, die Gartner-Kurve zu verstehen, bevor man mit dem Prognoseprozess beginnt. Es sei darauf hingewiesen, dass es links eine Wachstumsphase gibt, die die Erwartungen an die Technologie widerspiegelt – es ist gewissermaßen eine Phase des „Hypes“, die sehr oft von offensichtlicher Begeisterung begleitet wird. Die Anwender sind in der Tat von den Möglichkeiten dieser neuen Technologie überzeugt. Dann stellen wir eine zweite Phase auf der rechten Seite fest, die einem Rückgang dieser Erwartungen entspricht: Wir beobachten ein Bewusstsein, in dem Benutzer, die mit der Realität konfrontiert sind und erkennen, dass die Technologie schwer zu implementieren ist. Schließlich zeigt die Kurve eine zweite Wachstumsphase, die sich in mehreren Anwendungen und Investitionen niederschlägt. Die Technologie erreicht dann ihre Reifegrenze.

Gartner 2019

Die Kurve 2019, zwischen 4D-Druck und medizinischer additiver Fertigung

Gartner hebt das zunehmende Wachstum des 4D-Drucks hervor, eine Technik, die den drei Dimensionen eine vierte Dimension der Zeit verleiht. Es ermöglicht die Entwicklung von Materialien im Laufe der Zeit; sie können somit transformiert werden und bieten eine gewisse Dynamik. Das Institut prognostiziert, dass bis 2023 Startups, die sich auf den 4D-Druck konzentrieren, 300 Millionen Dollar Risikokapital anlocken werden. Ein Thema, das bereits für einige Forschungsinstitute und Universitäten wie das MIT und einige große Konzerne wie Airbus, Autodesk, HP und Stratasys von Interesse ist.

Während der 4D-Druck in einigen Jahren eine neue Revolution für den Markt sein sollte, bleibt die Tatsache bestehen, dass die additive Fertigung weiter wachsen wird, insbesondere im medizinischen Bereich. Das Gartner Institute gibt an, dass bis zum Jahr 2023 gut 25% der Medizinprodukte in den entwickelten Märkten in 3D gedruckt werden. Die Technologie wird vor allem dazu beitragen, einen chirurgischen Eingriff vorzubereiten, indem sie Modelle erstellt, die an die Morphologie der Patienten, aber auch an Implantate und Prothesen angepasst sind. Gartner erhebt jedoch einige Barrieren, die noch zu beseitigen sind: So werfen einige Verfahren ethische und regulatorische Fragen auf.

Die additive Fertigung ermöglicht die Entwicklung sehr präziser Operationsmodelle.

Auch der Biodruck wächst rasant und wird 2023 voraussichtlich einen Milliardenmarkt darstellen und könnte schnell funktionelle Organe und Prothesen schaffen.

Wachstum in der Metallfertigung

Schließlich zeigt die Gartner-Kurve 2019 das Wachstum und die Zunahme des Einsatzes von Metallzusatzstoffen in Industrieunternehmen. Nach den Prognosen des Instituts werden 3D-Druckmetalle und -Legierungen bis 2020 ein wesentliches Element in der Lieferkette werden, um Ersatzteile für den zivilen, militärischen und einigen Verbrauchermärkten herzustellen. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Gartner ICI-Website.

Die additive Metallfertigung ist eine schnell wachsende Branche.

Was halten Sie vom Bericht Gartner 2019? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und hinterlassen Sie uns ein Kommentar unten oder auf FacebookTwitter oder Google+. Und denken Sie daran sich für unseren wöchentlichen Newsletter kostenlos anzumelden, um keine Neuigkeiten im 3D-Druck mehr zu verpassen!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden