menu

Fuller Moto 2029 – eine Kombination aus Metall 3D-Druck und klassischer Herstellung

Auf 15. April 2019 von Ann-Kathrin L. veröffentlicht
fuller moto 2029

Das in Georgia ansässige Unternehmen American Fuller Moto ist eine der führenden Werkstätten für Design und Personalisierung von Autos und Motorrädern. Das Unternehmen hat gerade ein brandneues Motorrad vorgestellt, die Fuller Moto 2029, welches 3D-Metalldruck und klassische Fertigungstechniken zu einem völlig einzigartigen Fahrzeug kombiniert. Dank dieses Projekts zeigt die Werkstatt deutlich, wie die beiden Produktionsmethoden im Automobilsektor, aber auch in vielen anderen Bereichen, zu effizienteren und stilvolleren Lösungen kombiniert werden können.

fuller moto 2029

In der additiven Fertigung haben wir schon ein paar mal von Motorrädern gehört: 3D-Technologien ermöglichen es, optimierte, leichtere und manchmal sehr ästhetische Komponenten zu schaffen. Wir erinnern uns an die Motorräder von Born Motor oder auch diese 3D-gedruckte Karosserie von BMW! Das Fuller Moto 2029 wird aber auch mit subtraktive Techniken wie der CNC-Bearbeitung gefertigt.

Die Fuller Moto 2029 ist inspiriert von der berühmten Majestic 1929 und wurde vom Haas Moto Museum und der Skulpturengalerie in Auftrag gegeben, mit dem Ziel, ein futuristisches Fahrzeug zu schaffen. Es handelt sich also um ein Elektro-Motorrad mit einer vollständig geschlossenen, geformten Aluminiumkarosserie, nabenzentrierter Lenkung, transparenten Polycarbonat-Rädern und 3D-gedruckten Titanteilen. Bobby Haas, Sammler und Inhaber des Haas Moto Museums und der Skulpturengalerie, erklärt: „Wir wissen, dass das, was wir tun, noch nie zuvor getan wurde. Wir haben keine Pläne, wir sind nicht in einem Produktionszyklus. Wir machen ein einfaches Stück, um den Kunstsektor zu revolutionieren.

fuller moto 2029

Anstatt traditionelle Methoden zur Herstellung der Fahrwerkskomponenten zu verwenden, wandte sich Fuller dem 3D-Metalldruck zu. Sie erklären, dass ersiesich mit Parametrik, menschlichen Knochen und generativem Design als Inspirationsquellen für Aufhängungen und Lenker beschäftigt haben. Die Werkstatt wandte sich an die Oerlikon 3D-Druckabteilung, um leichtere Titanteile herzustellen, die aufgrund ihres Gewichts und ihrer Festigkeit eines der interessantesten Metalle im 3D-Drucksektor sind. Zu den 3D-Druckelementen des Motorrads gehören der vordere Stabilisatorarm, der sich außerhalb der Schwinge befindet, und die Lenkplatte, die vorne an der Nabe montiert ist. Fuller erklärt, dass sie auch das Fahrgestell umgedreht und die Batterien so modifiziert haben, dass der Motor zu den 58 cm großen Rädern passt.

fuller moto 2029

Schließlich wurde ein großer Teil des Motorrads mit einem blauen Farbton besprüht – eine Farbe, die an das ursprüngliche Majestic-Bike erinnert. Weitere Informationen zu diesem Elektromotorrad finden Sie auf der offiziellen Fuller Moto 2029 Website HIER.

Wie gefällt Ihnen dieses Motorrad? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.a

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you