menu

Formlabs enthüllt den Fuse 1 während unseres virtuellen ADDITIV-Events

Auf 26. Januar 2021 von Michelle J. veröffentlicht
Fuse 1

Erinnern Sie sich an die Ankündigung von Formlabs im Juni 2017: Der Hersteller, bekannt für seine Harzlösungen, enthüllte seine Absicht, den Markt für selektives Lasersintern mit einer Desktop-Maschine, der Fuse 1, anzugreifen. Nach der Entwicklung mehrerer Prototypen ist der 3D-Drucker Fuse 1 nun ab 14.999€ erhältlich und wird während unserer virtuellen Messe ADDITIV Medical France zum ersten Mal auf dem Markt gezeigt. Basierend auf der Surface Armor Technologie soll der Fuse 1 die Herstellung von industriellen Teilen aus Nylonpulver – genauer gesagt PA12 – ermöglichen und eine 70%ige Pulverauffrischungsrate haben.

Die SLS-Technologie ist zweifelsohne eine der führenden Technologien auf dem Markt der additiven Fertigung. Sie bietet die Möglichkeit, solide und funktionale Fertigteile zu entwerfen, ohne Druckmedien zu verwenden und die Menge bei jedem Druck zu optimieren. Lange Zeit war es jedoch aufgrund der Kosten den Herstellern vorbehalten. Der Hersteller Formlabs will den Markt bewegen, indem er eine günstigere Lösung anbietet und dabei auf Qualität setzt. Das Projekt begann im Jahr 2014 und der Drucker durchlief 10 verschiedene Prototypen, bevor der Hersteller vollständig zufrieden war. Max Lobovsky, CEO und Mitgründer des Unternehmens, erklärt: „SLS-3D-Druck sollte nicht von einem hohen Budget abhängen. Er sollte für alle Unternehmen verfügbar sein – vom Startup bis zum großen Hersteller –, die von der Designfreiheit und der hohen Produktivität profitieren können, die der SLS-3D-Druck bietet.“

formlabs fuse 1

Der Fuse 1 3D-Drucker (Bildnachweis: Formlabs)

Fuse 1, die erste SLS-Maschine von Formlabs

Der Fuse 1 verfügt über eine modulare Druckkammer, um Ausfallzeiten zu reduzieren und kontinuierliches Drucken zu ermöglichen, und das bei einem maximalen Volumen von 165 x 165 x 320 mm. Es basiert auf dem zum Patent angemeldeten Surface Armor-Verfahren, das laut Formlabs eine halbgesinterte Hülle um das Teil erzeugt, um es während des Drucks zu schützen. Der Anwender kann daher eine bessere Oberflächenqualität, größere Zuverlässigkeit und optimale Eigenschaften erwarten. Auf der Materialseite hat sich PA12, Nylon 12 Powder, durchgesetzt. Es hat eine Auffrischungsrate von 30 %, die Möglichkeit, ein Teil mit 70 % recyceltem Pulver zu drucken und eine Bruchdehnung von 11 %. Der Hersteller arbeitet nach eigenen Angaben bereits an der Entwicklung einer PA11.

Schließlich bringt Formlabs auch Fuse Sift auf den Markt, eine Lösung zur Nachbearbeitung für den Fuse 1, so dass die Anwender von einer All-in-One-Lösung profitieren können. Der Preis dieser Nachbearbeitungsmaschine, wahrscheinlich für das Abisolieren des Teils, ist unbekannt.

Der Fuse 1 ist derzeit mit PA12 kompatibel (Bildnachweis: Formlabs)

Was sind die ersten Rückmeldungen der Anwender?

Das amerikanische Unternehmen Partial Hand Solutions ist einer der ersten Betanutzer von Fuse 1. Es entwirft Prothesenfinger für Menschen mit Teilamputationen der Hand. Heute nutzen sie die additive Fertigung, um maßgefertigte Prothesen direkt herzustellen, anstatt den Spritzguss zu verwenden. Matthew Mikosz, Gründer des Unternehmens, erklärt: „Wir haben bisher mit einem externen Dienstleister für Spritzguss gearbeitet, um junge und ältere Patient:innen mit prothetischen Fingern zu versorgen. So helfen wir ihnen dabei, sowohl ihre Mobilität
zu verbessern als auch die Funktionalität zu erhöhen. Dieser Prozess war extrem langsam und erlaubte keinerlei Personalisierung, die jedoch für jeden Patienten erforderlich ist.“

Es ist daher kein Zufall, dass Formlabs die dem medizinischen 3D-Druck gewidmete virtuelle Messe nutzt, um seine SLS-Maschine offiziell vorzustellen. Die französischen Teams sind den ganzen Nachmittag auf dieser neuen Veranstaltung anwesend, um Ihre Fragen zu beantworten: zögern Sie nicht, teilzunehmen, indem Sie sich HIER kostenlos registrieren.

3D-gedrucktes Teil auf dem Fuse 1 (Bildnachweis: Formlabs)

Sie können den Fuse 1 bereits für 14 999€ HIER bestellen. Was halten Sie von der Formlabs-Lösung? Wird es die SLS-Technologie zugänglicher machen? Lassen Sie uns dazu einen Kommentar da, oder teilen Sie es uns auf FacebookTwitter,  LinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you