menu

Formlabs präsentiert SLA 3D-Druck in Farbe

Auf 11. Dezember 2017 von Moritz M. veröffentlicht
Formlabs

Der 3D-Druckerhersteller Formlabs bringt eine Reihe neuer Harze für seine SLA-Maschinen auf den Markt und dieses Mal sind sie farbig. Das Color Kit ist für Form-2-Maschinen aus den USA verfügbar und zielt darauf ab, direkt glatte und farbige Objekte zu drucken, so dass das fertige Objekt nach dem Drucken nicht mehr lackiert werden muss.

Das 3D-Drucken in Farbe erfreut sich derzeit immmer größerer Beliebtheit auf dem Markt. Inzwischen gibt es eine große Auswahl an farbigen Filamenten und den einen oder anderen Drucker, der zu 100% in Farbe drucken kann, wie zum Beispiel der Da Vinci Color von XYZPrinting. Andere Technologien ermöglichen verschiedene Farben zu mischen, wie dies bei PolyJet der Fall ist, sodass Nutzer ihre eigenen Fraben kreieren und mehrfarbige Objekte drucken können. Bei der Stereolithografie allerdings sind die Farboptionen deutlich begrenzter. So gibt es deutlich weniger farbige Harze im Vergleich zu Filamenten, aber das Color Kit von Formlabs könnte den Anfang von integrierten Farblösungen für Desktop 3D-Drucker mit SLA-Technologie markieren.

Formlabs

Die Vorteile des Color Kits von Formlabs

Das Color Kit erlaubt keinen mehrfarbigen 3D-Druck, aber laut Formlabs kann der Benutzer mit verschiedenen deckenden oder matten Farbe drucken und bei Bedarf diese wieder übermalen. Der Vorteil eines farbigen Harzes ist, dass es im Vergleich zur Bemalung widerstandsfähiger gegenüber Verschleiß ist und gleichzeitig weniger Arbeitszeit für den Anwender bedeutet.

Die neue Lösung umfasst eine Patrone mit Grundfarbe sowie fünf Farbpigmentflaschen in den Farbtönen Cyan, Magenta, Yellow, White und Black. Das Color Kit beinhaltet ebenso Spritzen und ein Benutzerhandbuch, welches den Nutzer dazu einlädt, verschiedene Farben zu mischen, die vorher vom Hersteller geprüft wurden. Bislang können auf diese Art und Weise 16 Farben hergestellt werden. Das „Rezept“ ist ganz einfach: Sie müssen die richtige Menge Farbpigment mit der Spritze aufnehmen, dieses mit der Grundfarbe mischen und die Kartusche hinter den Drucker stellen.

Formlabs

Formlabs erklärte hierzu: „Für Prototypen, Designmodelle und andere Teile, bei denen Ästhetik oberste Priorität hat, können Sie mit dem Color Kit viele Modelle direkt in einer einheitlichen Farbe drucken, ohne dass Sie sich zusätzlichen Lackierarbeiten widmen müssen.“

Color Kit ist Teil des von Formlabs gestarteten’experimentellem Programms namens Form X – das auch Keramikharz beinhalte, wobei es sich bislang noch nicht um ein gebrauchsfertiges Material handelt. Das Color Kit allerdings ist bereits auf der Formlabs-Website erhältlich.

Bieten sich für den Anwender nun komplett neue Möglichkeiten beim SLA 3D-Druck in Farbe?

Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Google+, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden