menu

FLAMTRÄD: IKEA stellt Dekoartikel On-Demand im 3D-Druck her

Am 4. Januar 2022 von Regina P. veröffentlicht

Viele Branchen profitieren bereits von den Vorteilen, die der 3D-Druck ermöglicht. Dazu zählen beispielsweise eine flexible und kostengünstige Produktion vor Ort. Zudem ermöglicht die additive Fertigung die Herstellung von geometrisch komplexen Formen, welche mit traditionellen Verfahren nicht realisiert werden können. Unter anderem deshalb wird die Technologie bereits von vielen Unternehmen geschätzt und zur Herstellung von Endteilen, Werkzeugen und Ersatzteilen eingesetzt. Neben der Automobilindustrie, der Medizin und der Luft- und Raumfahrt erkennen zunehmend auch Konsumgüterhersteller das Potenzial des 3D-Drucks für ihren Geschäftszweig. So bieten Adidas, Henkel und Miele ihren Kunden bereits 3D-gedruckte Kollektionen. Und auch der Möbelgigant IKEA, der in der Vergangenheit bereits auf den 3D-Druck gesetzt hat, erweitert sein Sortiment nun erneut um additiv gefertigte Produkte. Mit FLAMTRÄD stellt das schwedische Unternehmen eine Reihe an Dekoartikeln vor, welche von den Kunden über die IKEA-Webseite in Auftrag gegeben werden können.

In der Produktreihe FLAMTRÄD werden Kunden, die auf der Suche nach dekorativen und dennoch nützlichen Gegenständen sind, fündig. Die Kollektion umfasst mehrere Skulpturen, die jeweils in Schwarz oder Weiß erhältlich sind. So umfasst die Produktreihe auch mehrere Wanddekorationen, die durch ihre dreidimensionale Form in jedem Raum zum Blickfänger werden. Insgesamt können Kunden aus 20 verschiedenen FLAMTRÄD Produkten wählen.

IKEA bietet unter anderem diese Produkte in der FLAMTRÄD-Kollektion an. (Bild: Screenshot IKEA Webseite)

Dabei ergänzen sich die einzelnen Produkte hervorragend und können ab einem Preis von 29,99 Euro erworben werden. Das teuerste Produkt ist für 49,99 Euro zu erwerben. Es ist die Skulptur eines 3D-gedruckten Kopfes, erhältlich in den Farben Schwarz und Weiß. Dieser kann beispielsweise an einer Wand montiert werden, was die Illusion erzeugt, dass eine Person in den Raum hineintritt.

IKEA setzt auf SLS und DyeMansion

Für die Herstellung der FLAMTRÄD Produkte nutzt IKEA den SLS 3D-Druck. Welche Geräte hier genau zum Einsatz kommen ist zwar nicht bekannt, jedoch soll der Möbelhersteller Informationen zu Folge auf die Nachbearbeitungslösungen des deutschen Unternehmens DyeMansion setzen. Die Dekorationen können ab sofort auf der Webseite von IKEA bestellt werden. Gefertigt werden diese dann On-Demand. Zunächst will IKEA die Nachfrage nach FLAMTRÄD exklusiv am deutschen Markt testen. Diese können auch nur über die Webseite bezogen werden. Am besten verschaffen Sie sich HIER selbst einen Einblick in die 3D-Druck Kollektion.

Wird schon bald 3D-gedruckte Dekoration in ihrem Zuhause zu finden sein? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks