menu

Fiat stellt Konzeptauto mit in 3D druckbaren Teilen vor

Auf 11. März 2019 von Ann-Kathrin L. veröffentlicht
Fiat

Der Italienische Automobilhersteller Fiat stellte auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf (07.03.2019 – 17.03.2019) ein modulares, elektrisches Konzeptauto namens Centoventi vor. Das Auto ist komplett modular, was bedeutet, dass es je nach Wunsch des Besitzers individualisiert werden kann. Das Beste: Einige der modularen Teile könnten einfach zuhause mit dem eigenen 3D-Drucker hergestellt werden. Wie der Name „Centroventi“ schon sagt, feiert der Hersteller mit diesem Konzeptauto auch sein 120-jähriges Jubiläum.

Das Konzeptauto wurde bei der Show als graues Modell vorgestellt und der Centoventi hat durchaus Ähnlichkeit mit dem Fiat Panda, allerdings ist er elektrisch und hat eine Vielzahl von Personalisierungsmöglichkeiten. Konzeptautos verfügen oftmals über ein Design, das von traditionellen Designs abweicht. Auch im Fall von Fiat’s Centoventi trifft dies zu. Laut dem Hersteller soll es mit dem Trend 3D-Druck möglich werden, neue Teile zuhause zu drucken.

Fiat

Das Konzeptauto verfügt über eine Wahl von 4 verschiedenen Farben, 4 Stoßstangen, vier Radkappen und vier Dächern. Außerdem könnte man aus über 114 verschiedenen Accessoires auswählen, wie beispielsweise Halterungen für Flaschen, Bluetooth-Lautsprecher oder Ähnliches. Ein interessantes Feature ist auch die Heckscheibe, auf welcher sich Nachrichten an andere darstellen lassen können. Dieser Display könnte als Werbefläche genutzt werden, um dem Besitzer etwas extra Taschengeld einzubringen.

fiat

In einer Pressemitteilung erklärt das Unternehmen: „Dies ist ein neues Geschäftsmodell für Automobilzubehör, das es ermöglicht, es weiterzuverkaufen oder im Internet zu handeln, und das eine echte Gemeinschaft von Markenfans oder Kennern des italienischen Designs von Fiat fördert, genau wie bei Sammlerstücken…. Dieses neue Geschäftsmodell konzentriert sich auf E-Commerce, den virtuellen Markt, der keine Grenzen kennt.“

Auf Fiat’s Website kann man neben weiteren Informationen auch ein Tool finden, mit welchem man dem Centoventi selbst verschiedene Farben etc. geben kann.

Was halten Sie von Fiat’s Centoventi? Wären Sie an einem solchen Auto interessiert? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und hinterlassen Sie uns ein Kommentar unten oder auf FacebookTwitter oder Google+. Und denken Sie daran sich für unseren wöchentlichen Newsletter kostenlos anzumelden, um keine Neuigkeiten im 3D-Druck mehr zu verpassen!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you