menu

EveryOtherDay über Alltagsprodukte mit Mehrwert: nachhaltig, ästhetisch, 3D-gedruckt!

Am 27. November 2023 von Astrid Z. veröffentlicht

Es sind die kleinen Dinge im Leben, die uns jeden Tag zum Lächeln bringen und die uns Stress und Sorgen vergessen lassen. Umgekehrt können uns kleine Dinge im Alltag auch rasend wütend machen, wenn sie – wieder einmal – nicht funktionieren. Praktisch sollen unsere Produkte sein, langlebig und durchdacht, daneben sollen sie auch noch hübsch aussehen und zu unserem Stil passen. Das alles hat sich EveryOtherDay vorgenommen, indem es neue Dinge schafft und somit alltägliche Probleme lösen will. Damit ist es aber noch nicht mit den Ansprüchen des Startups getan. Bei den Designprodukten des in München ansässigen Unternehmens handelt es sich um hochwertige und nachhaltige Objekte, die mit liebevollen Details versehen sind. Das soll dazu beitragen, den Benutzern jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und dass sich ein Gefühl der Zufriedenheit und Freude beim Nutzen der Produkte einstellt.

Entdeckergeist und die Faszination für Produktentwicklung treiben den Gründer und studierten Industriedesigner Frederik Rasenberger an, neugierig zu bleiben und auf unterschiedliche Weise Alltagsprodukte mit Mehrwert herzustellen. EveryOtherDay ist eine typische Startup-Success Story. Das erste Produkt entstand fast nebenbei, in unspektakulärer Gegend, mit wenig Geld, aber umso mehr Hingabe und Glauben an die Produkte. Im Interview erzählte uns Rasenberger mehr über die Gründung von EveryOtherDay und auch, warum das Unternehmen auf allen möglichen Ebenen auf Nachhaltigkeit abzielt, denn it’s time to unfuck the planet – so das Leitmotiv des Startups.

3DN: Könnten Sie sich kurz vorstellen und erzählen, wie Sie zum 3D-Druck gekommen sind?

frederik-every other dayHey, mein Name ist Frederik Rasenberger und ich bin Gründer und Produktdesigner des Labels EveryOtherDay. Der 3D-Druck faszinierte mich schon während meines Studiums im Bereich des Industriedesigns. Die Möglichkeit, dreidimensionale Objekte aus digitalen Entwürfen zu realisieren, hat mich tief beeindruckt und inspiriert. Es vergeht kaum ein Tag, an dem meine Drucker nicht laufen.

3DN: Wie kam es zur Gründung von EveryOtherDay und was ist euer Ziel?

Die Idee zur Gründung von EveryOtherDay entstand aus meinem starken Interesse an nachhaltigem Design. Ich wollte Produkte schaffen, die nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch umweltbewusst und kreislauffähig sind. Dabei stand die Vision im Vordergrund, Papier und Karton als zukunftsfähige Werkstoffe in diversen Branchen zu etablieren. Bei EveryOtherDay konzentrieren wir uns darauf, Produkte und Materialien zu entwickeln die kreislauffähig, und so ganzheitlich nachhaltig sind. Unser Ziel ist es, die Vielseitigkeit von Papier und Karton und vielen Wertstoffen mehr zu präsentieren und ihren Einsatz in verschiedenen Industrien zu fördern.

Ästhetisch, umweltfreundlich, kreislauffähig – diese Eigenschaften verfolgt EveryOtherDay bei seinen Produkten.

3DN: Was fasziniert Sie an der Produktentwicklung am meisten und inwiefern hat Produktdesign eine Auswirkung auf die Alltagstauglichkeit eines Produkts?

Die Produktentwicklung ist für mich unglaublich aufregend, da sie eine kreative Reise darstellt. Das Spannendste daran ist, aus einer anfänglichen Idee ein greifbares Produkt entstehen zu sehen, das tatsächlich das Potential hat, das Leben der Menschen zu bereichern. So ist unser Material, welches wir in der Tischleuchte Cozy Cleo einsetzen, zu 100% aus Papier oder Karton und beinhaltet keine Bindemittel oder Kleber. Solche Dinge lassen sich nur entwickeln, wenn man tief in das Produktdesign einsteigt.

Produktdesign ist entscheidend für die Alltagstauglichkeit eines Produkts, da es sicherstellt, dass ein Produkt nicht nur schön aussieht, sondern auch funktional, ergonomisch und benutzerfreundlich ist. Ein gut gestaltetes Produkt integriert sich nahtlos in den Alltag der Menschen. Unser Material Papress (gepresstes Papier) ist neben seiner optisch ansprechenden Oberfläche auch bruchsicher, schlagresistent und brennt schlecht. Es ordnet sich in seinen Eigenschaften sogar über Holz ein.

Die Basis für die Cozy Cleo Tischleuchte bilden Papier und Karton.

3DN: Warum setzen Sie bei der Herstellung von Produkten auf 3D-Druck? Worin liegt der Vorteil gegenüber anderen Herstellungsmethoden?

Der 3D-Druck bietet uns die Möglichkeit, komplexe Designs mit Präzision und Effizienz umzusetzen. Gerade für Produkte wie Vasen ermöglicht der 3D-Druck die Schaffung von einzigartigen Formen und Strukturen, die mit herkömmlichen Herstellungsmethoden schwer zu realisieren wären. Bei unser Leuchte Cozy Cleo ist der Lampenschirm gedruckt. Die Lichtstimmung, die durch die einzelnen Schichten entsteht, ist wunderschön und nicht zu vergleichen.

In unserer Produktion setzen wir recyceltes Papier und Karton ein. Wir verwenden hydraulische Pressen und darin teilweise 3D gedruckte Press-Formen. Wir drucken viel mit R-PETG und R-PLA sowie vielen anderen Materialien. Neben CNC-Fräsen, Lasercutten, Kantbiegen oder Drucken im SLA- und SLS Verfahren kommen bei uns eigentlich alle Fertigungsmethoden zum Einsatz.

Der Vorteil des 3D-Drucks liegt aber in seiner Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Es erlaubt uns, individuelle Designs zu realisieren und dabei Ressourcen effizient zu nutzen. Dies unterstützt auch unsere nachhaltige Vision.

Neben 3D-Druck mit Filamenten aus recycelten Ressourcen kommen auch herkömmliche Fertigungsverfahren bei EveryOtherDay zum Einsatz.

3DN: Könnten Sie diese nachhaltige Vision näher erörtern? Was hat 3D-Druck mit Design und Nachhaltigkeit zu tun?

Nachhaltigkeit ist für uns von zentraler Bedeutung. Wir setzen auf recycelte Materialien, verwenden umweltfreundliche Produktionsprozesse und streben danach, den gesamten Lebenszyklus unserer Produkte nachhaltig zu gestalten. Unsere Designs sollen dazu ermutigen, bewusster einzukaufen und länger Freude an den Produkten zu haben. Als zentrales Ziel steht bei uns aber die Kreislauffähigkeit. Wir möchte dem Nutzer vermitteln, dass er Produkte nicht besitzt, sondern nur solange verwahrt, bis sie einem neuen Nutzen zugeführt werden. Hierzu müssen wir Materialien so rein wie möglich halten und auf Kleber und Bindemittel verzichten. Auch wir sind nicht perfekt, streben aber jeden Tag danach, das Optimum zu erreichen.

3D-Druck trägt zur Nachhaltigkeit bei, da er weniger Abfall erzeugt und den Bedarf an traditionellen Fertigungsverfahren reduziert. Zudem können wir schneller agieren und so unser Lagerbestände geringer halten, was einer Überproduktion vorbeugt.

3DN: Haben Sie noch abschließende Worte für unsere Leserschaft?

Abschließend möchte ich betonen, wie wichtig es für uns ist, unsere Mission fortzusetzen und innovative, nachhaltige Designlösungen zu entwickeln. Wir sind offen für Partnerschaften und Zusammenarbeit, um gemeinsam an einer nachhaltigen Zukunft zu arbeiten. Wir freuen uns über Ideen, Vorschläge, Gedankenanstöße und Kooperationsanfragen aller Art! Mehr Infos zu EveryOtherDay finden Sie HIER.

Mit seinen praktischen, langlebigen und hübschen Produkten will EveryOtherDay seinen Kunden jeden Tag aufs Neue ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Was halten Sie von EveryOtherDay? Lassen Sie uns gerne einen Kommentar da, oder teilen Sie es uns auf Facebook oder LinkedIN mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

*Bildnachweise: EveryOtherDay

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks