menu

Ein 3D-Druckverfahren zur Personalisierung von Textilien

Am 12. Juli 2019 von Ann-Kathrin L. veröffentlicht
textilien

Das katalanische Technologiezentrum Eurecat präsentierte kürzlich eine innovative Anwendung des kontinuierlichen 3D-Drucks: Durch die Anpassung der Blackbelt Maschine kann sie Muster auf Textilien in 3D drucken, und das auf scheinbar unendliche Weise. Der 3D-Drucker basiert auf der Verwendung enes Förderbandes, das im Gegensatz zu einem herkömmlichen Druckbett einen unterbrechungsfreien Druck ermöglicht. Dies wird sich auf die Textilindustrie auswirken: Diese neue Konstruktionsmethode wird größere Anpassungsmöglichkeiten auch bei sehr langen Geweben bieten, kann aber auch eine weitestgehende Automatisierung des Prozesses ermöglichen.

Die Additive Fertigung betrifft viele Sektoren, ob industriell oder nicht, und hat Auswirkungen auf die Herstellungsverfahren, wie wir sie heute kennen. Auch wenn es noch nicht möglich ist, Textilien in 3D zu drucken, bleibt die Tatsache bestehen, dass sich die Modebranche mit der Entwicklung von 3D-Technologien weiterentwickelt. Diese bieten personalisierte Produkte – ein Schlüsselkriterium für Verbraucher, die auf der Suche nach einzigartigen Produkten sind. Wenn es um Schuhe geht, ist es auch wichtig, dass die Produkte komplexer und komfortabler sind. Eurecat wollte sich ausschließlich auf Textilien und 3D-Druck konzentrieren und bietet eine clevere Möglichkeit, jeden Stoff zu personalisieren.

textilien

3D-Druck zur Personalisierung von Textilien

Da das Verfahren zum Patent angemeldet ist, ist Eurecat recht diskret, was die genaue Technologie angeht, aber das Unternehmen sagt, dass es jede Art von Gewebe, in jeder Farbe, Textur oder Länge anpassen kann. Die Herausforderung einer solchen Technologie liegt wahrscheinlich in der Haftung des Kunststoffs am Gewebe: Wie verbinden sich die aufeinander folgenden Schichten aus extrudiertem Material mit dem Textil? Eine Herausforderung, die das spanische Unternehmen zu lösen scheint, auch wenn noch einige Fragen offen sind. Xavier Plantà, Director of Industrial Technologies bei Eurecat, erläutert: „Dank dieser innovativen Anwendung ist der Blackbelt 3D-Textildrucker weltweit der erste, der in der Lage ist, in unendlichen Längenformaten zu drucken. So kann der 3D-Druck in die Welt der Massenproduktion von Textilien, also in die Welt der kontinuierlichen Fertigung, vordringen.

Wir können uns vorstellen, dass der Blackbelt in der Lage sein wird, mehr oder weniger komplexe Muster auf diesen Stoffen zu erzeugen, die dann zur Herstellung von Kleidung verwendet werden. Diese neue Produktionsmethode könnte die Vermarktung bestimmter Kleidungsstücke beschleunigen und gleichzeitig Ästhetik und Personalisierung betonen. Viriginia Garcia, Leiterin der Abteilung Funktionelle Gewebe bei Eurecat, fügt hinzu: „Diese innovative Entwicklung ermöglicht es, dreidimensionale Designs und Reliefs zu erstellen und auf Stoffrollen zu drucken, die dann zur Herstellung von Kleidung verwendet werden. Es ist eine zukunftsweisende Entwicklung, die zur Optimierung des gesamten Produktionsprozesses beiträgt.“ Wir haben keine Informationen über die offizielle Markteinführung einer solchen Maschine; in der Zwischenzeit können Sie jedoch die offizielle Pressemitteilung HIER einsehen, um mehr darüber zu erfahren.

textilien

Bildnachwei: Eurecat

Was denken Sie von dieser Anwendung? Ist dies der Beginn des 3D-Textildrucks? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter  um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks