menu

Vulcan Labs von deutschem Hersteller EOS gekauft

Am 19. Februar 2019 von Ann-Kathrin L. veröffentlicht
Vulcan Labs

Das deutsche Unternehmen EOS, einer der führenden Hersteller im Bereich des industriellen 3D-Drucks von Metall und Polymeren, kündigte die Übernahme von Vulcan Labs welche letztes Jahr von Stratasys ausgegliedert wurden. Das Spin-off von Stratasys ist auf die die pulverbasierte additive Fertigung (Powder-Bed Fusion) spezialisiert und zielte darauf ab, Herausforderungen in Bezug auf Produktivität, Qualität und Zertifizierung in Endanwendungen zu bewältigen. Diese Akquisition soll die Kompetenz und Reichweite von EOS weiter ausbauen.

Die Experten von Vulcan Labs sollten die Entwicklung und Vermarktung des Integra P400 vorantreiben.

Im Dezember 2018 brachte EOS die Maschine Integra P400 auf den Markt. Es entwickelte die Technologie, um die Nachfrage nach Kunststoffadditivherstellung zu stillen. Die Maschine bietet beispiellose Produktivität, Softwaresteuerung, Materialkompatibilität und ist einfach zu warten. Die Maschine wurde ausschließlich in Nordamerika eingeführt. Tatsächlich sollte der Deal mit Vulcan Labs dazu beitragen, den Drucker weiterzuentwickeln und zu vermarkten, um ihn  mehr Märkten zugänglich zu machen.

Die Maschine wurde bereits von rund einem Dutzend Unternehmen bestellt. Sie hat einen Fokus auf hochwertige Anwendungen bei mittleren Temperaturen und verfügt über einen Bauraum von 420 x 420 x 500 mm mit einem einzigen Laser. Sie kann Materialien wie Hochleistungs-TPU, TPE und ein neu entwickeltes HT-23-Material verarbeiten.

Vulcan Labs

Bildnachweis: EOS

Die Ingenieure von Vulcan Labs werden im Technikum von EOS in Pflugerville, Texas, und in der Forschungs- und Produktionsstätte für Advanced Laser Materials (ALM) des Unternehmens in Temple, Texas, arbeiten. Glynn Fletcher, President von EOS North America, kommentierte die Übernahme wie folgt: „Diese Übernahme verdeutlicht unser Engagement, unseren Kunden die bestmögliche Unterstützung zu bieten und gleichzeitig den Markt durch interne und externe Störungen herauszufordern […] Mit dieser Übernahme von Top-AM-Industrietalenten haben wir nun eine ganz spezielle Engineering-Dienstleistungsgruppe gebildet, die sich ausschließlich auf diese Art von Anforderungen konzentriert„.

Vulcan Labs

Das nordamerikanische Team von Vulcan Labs und EOS. Bildnachweis: EOS

Ein Markt, der mit Akquisitionen und Neuinvestitionen floriert

Der Markt des 3D-Drucks hat zu Beginn des Jahres 2019 viele Investitionen und Akquisitionen erlebt. Er wächst unglaublich schnell und bereitet sich auf eine hohe Nachfrage in allen Bereichen vor. „Die Zeit ist perfekt, um EOS und Vulcan Labs beizutreten. Der industrielle 3D-Druck ist noch relativ jung, aber er hat sich von der Theorie zur Praxis gewandelt„, fügte Leigh hinzu, der heute Chief Operating Officer von EOS Nordamerika ist. „Während Unternehmen darum ringen, AM in ihre Produktionskette zu integrieren, sind es branchenführende Experten wie EOS, die den Unterschied zwischen Kampf oder Erfolg ausmachen werden. Dieser Erfolg erfordert eine Menge Experten und ein robustes System an Partnern. Vulcan Labs ergänzt das bestehende Know-how von EOS und hebt uns von anderen ab, indem unseren Kunden einzigartige, hochwertige Lösungen angeboten werden.“

Was halten Sie von dem Kauf von Vulcan Labs durch EOS? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und hinterlassen Sie uns ein Kommentar unten oder auf FacebookTwitter oder Google+. Und denken Sie daran sich für unseren wöchentlichen Newsletter kostenlos anzumelden, um keine Neuigkeiten im 3D-Druck mehr zu verpassen!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks