menu

ECCO startet Massenproduktion von 3D-gedruckten Schuhen

Auf 26. März 2018 von Alexander H. veröffentlicht

Der dänische Schuhhersteller ECCO kündigt den Start eines neuen Pilotprojekts QUANT-U an, das 3D-Scan und 3D-Druck zusammenbringt, um maßgeschneiderte 3D-Schuhe herzuerstellen. ECCO wird voraussichtlich im April seinen Concept Store in den Niederlanden eröffnen und dort sein frisch gedrucktes Produkt präsentieren.

Die bekannte dänische Marke wird sich mit anderen Schuhherstellern zusammenschließen, die 3D-Druck verwenden, um maßgeschneiderte Lösungen für jeden einzelnen Fuß zu entwickeln. Adidas, Nike, Under Armor, Reebok etc. haben bereits angedeutet, wie die Zukunft der Schuhherstellung aussehen könnte. Seit einigen Jahren ist der 3D-Druck ein Thema bei den großen Herstellern.

Vollständig personalisierbare Schuhe von ECCO

Das QUANT-U-Projekt soll von ECCO initiiert worden sein, um seinen Kunden die Möglichkeit zu bieten, ihre Schuhe vollständig zu personalisieren und anschließend herstellen zu lassen – und das nur in wenigen Stunden. Eine Bestätigung, die nächsten Monat in Amsterdam verifiziert werden kann. „Während meiner Erfahrung im Schuhdesign und -ingenieurwesen waren die Konzepte von perfekter Passform, Dynamik und ultimativer Leistung seit langem eine Besessenheit“, sagte Patrizio Carlucci, Direktor von ILE, der ECCO-Innovation des Labors. „Mit QUANT-U führen wir jetzt neue Technologien ein, um die Funktionalität und den Komfort des Schuhs anzupassen, ohne seine Ästhetik zu beeinträchtigen. „

ECCO erklärt, dass dieser Personalisierungsprozess in drei Phasen unterteilt wird: Echtzeitanalyse, datengetriebenes Design und 3D-Druck im Geschäft. Der erste Schritt wäre die Verwendung anatomischer 3D-Scan- und Sensordaten, um den Fußabdruck des Trägers zu ermitteln. Ein Schritt, der in nur 30 Sekunden abgeschlossen werden kann und die wesentlichen Informationen über den Fuß der betreffenden Person liefern würde.

Die von ECCO verwendete 3D-Scan- und Sensortechnologie wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Cambridge Design entwickelt. ECCO erklärt: „Sensoren messen eine Vielzahl von Daten mit Gyroskopen, Drucksensoren und Beschleunigungssensoren. Sie messen auch die Temperatur und Feuchtigkeit im Schuh, um ein Bild des individuellen Gangs zu erhalten.“ Die dänische Firma wäre dann in der Lage das 3D-Modell der Sohle zu entwerfen und dann damit zu arbeiten. Der Dassault Systèmes FashionLab Incubator nutzt maschinelles Lernen und Struktursimulationen, um die perfekte Passform zu berechnen.

Foto: ECCO

Massenproduktion per 3D-Druck

Sobald dieser Schritt abgeschlossen ist, druckt ECCO die Zwischensohlen mit German RepRap 3D-Druckern. Jene 3D-Drucker werden dann jeweils in den Stores aufgestellt, damit der 3D-Druck aus Silikon direkt vor Ort ausgeführt werden kann.

„Wir sehen viele Lösungen, wenn es um die 3D-gedruckte Schuhindustrie geht, aber sie bieten keine echte Massenanpassung“, sagt Carlucci. Die additive Fertigung bietet die Möglichkeit, benutzerdefinierte Teile in Serie zu erstellen, aber dies wird selten in ein Konsumprodukt übersetzt.“ Selbst wenn diese Aussage zutrifft, sehen wir doch, dass einige Marken eine Massenproduktion durch 3D-Druck anstreben.

Der Druck der Sohlen auf einem German RepRap Drucker

Das QUANT-U-Projekt startet nächsten Monat in Amsterdam, wo man die 3D-Drucktechnologie im Concept Store der dänischen Marke in Aktion sehen kann. Weitere Informationen finden Sie auf deren offizieller Website.

Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf FacebookTwitter und Google+, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden