menu

DyeMansion wird vom EU-Innovationsrat zur Erreichung der Klimaziele als ein Green Deal Unternehmen ausgewählt

Auf 25. September 2020 von Michelle J. veröffentlicht
Green Deal DyeMansion

Mehr als 307 Millionen Euro hat der europäische Innovationsrat an 64 Start-Ups und KMU vergeben, die einen Beitrag zur Erreichung der europäischen Green Deal Strategie und des Konjunkturplan für Europa leisten. Sie wurden aus 2.000 Bewerbern ausgewählt. Dabei reichten die Vorschläge der Bewerber von innovativen Lösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie, über den maritimen Sektor, bis hin zu fortgeschrittenen Werkstoffen oder Technologien. Eines der 64 ausgewählten Green Deal Unternehmen ist DyeMansion.

Der Green Deal

Der europäische Green Deal soll den Klimazielplan unterstützen. Der Klimazielplan sieht vor im Jahr 2050 Klimaneutralität zu erreichen. Um das zu erreichen, sollen grüne Arbeitsplätze geschaffen und Treibhausgasemissionen verringert werden, ohne dass die Wirtschaft darunter leidet. Daher umfasst der Green Deal einen Aktionsplan, der eine effizientere Nutzung der Ressourcen fördern, die Biodiversität wiederherstellen und die Umweltverschmutzung bekämpfen soll. Es wird außerdem aufgezeigt, welche Investitionen notwendig sind und wie diese finanziert werden.

Green Deal

Mariya Gabriel, Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, sagt dazu: „Der Europäische Innovationsrat unterstützt visionäre Unternehmer, die transformative Lösungen für drängende gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen schaffen, und unterstützt damit den Green Deal und den Konjunkturplan für Europa. Diese neu gegründeten Unternehmen und KMU sollen sich vergrößern, Arbeitsplätze und Wachstum schaffen und Europa bei grünen Technologien und Lösungen eine weltweite Führungsposition verschaffen. Ich bin auch stolz darauf, dass die Zahl der Innovatorinnen und die geografische Verteilung in Europa zugenommen hat.” Die ausgewählten Green Deal Unternehmen stammen aus 17 unterschiedlichen Mitgliedsstaaten der EU. 

Auswahl von DyeMansion

Der weltweit führende Anbieter für Finishing Systeme im industriellen Druck wurde wegen seiner VaporFuseTechnolgie und dem dazugehörigen System Powerfuse S als Green Deal Unternehmen ausgewählt. „Als eines der ersten Start-ups ausgewählt zu werden, um aktiv an der Mission Europas mitzuarbeiten, der erste klimaneutrale Kontinent zu werden, ist eine große Ehre für uns“, sagt Felix Ewald, CEO und Co-Founder von DyeMansion. „Das unterstreicht nicht nur das Nachhaltigkeitspotenzial von 3D-Druck, sondern auch den innovativen, „grünen“ Ansatz, den wir mit unserer Powerfuse S in die Fertigungsindustrie einbringen. Wir nehmen diese Aufgabe ernst und sehen Nachhaltigkeit als eine zentrale Verpflichtung für alle unsere Aktivitäten.“

Auswahl von DyeMansion für den Green Deal aufgrund seines Powerfuse S Systems | alle Bildnachweise: DyeMansion

Das Powerfuse S System sieht von der Glättung mit aggressiven Chemikalien, giftigen Abfällen und Einweglösemitteln ab und nutzt stattdessen ein umweltfreundliches Lösungsmittel, VaporFuse, das von der EU für Lebensmittelverpackungen zugelassen ist und in vielen kosmetischen Produkten verwendet wird. Zudem entsteht durch Nutzung des Systems kein Abfall, da es Recycling in seinem geschlossenen Kreislauf integriert.

Die Mittel, die DyeMansion aus dem Green Deal erhält, will das Unternehmen nutzen, um seine VaporFuse Technologie in weitere Anwendungsbereiche auszubreiten und sich so für mehr Nachhaltigkeit in Unternehmen einzusetzen. Lukas Erdt, Powerfuse S Produktmanager und Initiator des Nachhaltigkeitsrates bei DyeMansion, sagt: „Angesichts der Klimakrise, begrenzter Ressourcen und globaler Ungleichheiten ist es offensichtlich, dass Unternehmen ihre Arbeitsweise überdenken müssen. Es ist eine Sache, die Notwendigkeit anzuerkennen und sich für mehr Nachhaltigkeit zu engagieren, aber die tatsächliche Umsetzung ist harte Arbeit. Diese Erkenntnis hat uns dazu veranlasst, einen internen Nachhaltigkeitsausschuss einzurichten, und diesem Ressourcen und Befugnisse zuzuweisen.“

Die Prozesskammer der Powerfuse S

Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedINXing und auf Youtube zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you