menu

Desktop Metal liefert Studio System nun auch nach Europa

Auf 26. Juni 2019 von Ann-Kathrin L. veröffentlicht
desktop metal

Desktop Metal war im Juli 2017 noch unser Startup des Monats. Es hat sich dazu verpflichtet, den 3D-Druck von Metall für Hersteller und Ingenieure zugänglicher zu machen. Nun gab das Unternehmen bekannt, dass es damit begonnen hat, sein Studio System an Kunden und Reseller in ganz Europa zu liefern. Desktop Metals Studio System ist eine Lösung für eine Büroumgebung, es kommt ohne lose Pulver und Laser aus, die sonst oft mit dem Metall-3D-Druck in Verbindung gebracht werden, stattdessen werden Metallstäbe, ähnlich wie beim FDM-Verfahren, verwendet. Tatsächlich benötigt die Lösung keine Produkte oder Einrichtungen von dritten, sie benötigt nur Strom und einen Internetanschluss. Daher ist es eine einzigartige Lösung, das sie es möglich macht, Metallteile automatisiert im eigenen Haus zu drucken.

Das bürofreundliche Studio System von Desktop Metal stößt in Nordamerika auf große Akzeptanz, vor allem für funktionales Prototyping und Kleinserienproduktion – einige führende Unternehmen wie Ford, Stanley Black und Decker, Googles ATAP und Goodyear, um nur einige zu nennen, haben sich alle für das Studio System entschieden. Ric Fulop, CEO und Mitgründer von Desktop Metal, sagte: „Als Desktop Metal auf den Markt kam, haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Art und Weise, wie die Welt additiv hergestellte Metallteile entwirft und produziert, grundlegend zu verändern, vom funktionalen Prototyping bis zur Massenfertigung. Wir haben diese Vision in den USA und Kanada umgesetzt und sind nun bereit, auf die globale Bühne zu treten, um unsere Geschäftsexpansion weiter zu beschleunigen und der beeindruckenden Nachfrage des europäischen Marktes zu entsprechen„.

desktop metal

Der Ofen sintert Teile bei Temperaturen nahe dem Schmelzpunkt. Bildnachweis: Desktop Metal

Heute arbeiten strategische Partner in Europa in verschiedenen Branchen, von der Automobilindustrie über Bildung und Verteidigung bis hin zu Dienstleistern für Luxusmarken und Konsumgüter. Zu den führenden Unternehmen, die diese Metall-AM-Lösung eingesetzt haben, gehören die BMW Group in Deutschland, Politecnico Di Milano, eine der größten technischen Universitäten Europas in Italien, EGIBIDE und Centro Avanzado de Fabricación in Spanien, Edalis, Soprofame und MSA in Frankreich sowie Weir Group und die University of Sheffield in Großbritannien.

desktop metal

Die dreiteilige Lösung umfasst 3D-Drucker, Debinder und Ofen. Bildnachweis: Desktop Metal

Warum setzen AM-Unternehmen auf das Studio System?

Wie bereits erwähnt, ist das Studio-System wesentlich zugänglicher als andere Lösungen. Es handelt sich auch um eine dreiteilige Lösung mit 3D-Drucker, Debinder und Ofen, die alle in die Cloud-basierte Software des Unternehmens integriert sind, um den automatisierten 3D-Druck von Metall zu ermöglichen. Desktop Metal schätzt, dass weltweit mehr als 10.000 Teile mit ihrer Technologie hergestellt wurden. Einige der Teile beinhalten Stoßdämpferkolben, Vorrichtungen, robotergestützte End-Effektoren und Smartphone-Vorrichtungen, Werkzeuge für Reißverschlussformeinsätze und Extrusionswerkzeuge oder die Kleinserienfertigung von Getrieben und Motorlagern.

Im Vergleich zu anderen Herstellungsverfahren wird geschätzt, dass diese Lösung die Kosten um bis zu 90% reduziert. Es sollte auch die Geschwindigkeit in der Fertigung erhöhen und Teile in Tagen statt in Wochen oder Monaten produzieren. Zu diesen Vorteilen können wir auch hinzufügen, dass Unternehmen das Sintervolumen und das „safe for Office“ Feature des Herstellers gelobt haben, da beim Umgang mit der Maschine kein Kontakt mit Lösungsmitteln erforderlich ist.

desktop metal

3D gedrucktes Stahlbauteil, das mit dem Desktop Metal Studio System erstellt wurde. Bildnachweis: Desktop Metal.

Was halten Sie von dieser Ankündigung von Desktop Metal? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter  um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you