menu

Deciduous, ein 3D-gedruckter Pavillon aus 30.000 recycelten Plastikflaschen

Auf 7. Januar 2020 von Lukas Johannes B. veröffentlicht
Deciduous

Einer der wichtigsten Trends im 3D-Druck im Jahr 2019 ist der Einsatz von 3D-Technologien zur Realisierung nachhaltiger und umweltverträglicher Projekte. Das Architekturbüro MEAN (Middle East Architecture Network) folgt dieser Linie mit seinem neuesten Projekt Deciduous, einem Pavillon, der mit additiven Fertigungstechnologien durch die Wiederverwendung von 30.000 Kunststoffwasserflaschen entstanden ist. Der Pavillon wird im Dubai International Financial Center (DIFC) ausgestellt und soll die Besucher vor allem dazu einladen, über die Art und das Entstehen von Abfall nachzudenken, was heutzutage immer häufiger vorkommt.

Die Wiederverwendung von Materialien in der Architektur ist kein neues Konzept; wir haben es bei Projekten wie Emerging Objects und seiner Hütte oder beim GAIA-Haus des italienischen Bauherrn WASP gesehen. Immer mehr Akteure versuchen, unseren Abfällen ein zweites Leben zu geben, im Bewusstsein der Umweltauswirkungen, die sie hinterlassen. MEAN wollte daher diesem Beispiel folgen und wählte Dubai als Ausstellungsort für seinen Pavillon; die Stadt präsentiert bereits viele 3D-Druckprojekte, von Verwaltungsgebäuden bis hin zu 3D-Druckbüros.

Quelle: NAARO

Deciduous, eine Möglichkeit des Recyclings

Der Pavillon wurde von dem Architekten Riyad Joucka von MEAN entworfen und vor einem Monat für die Präsentation bei den Kunstnächten des DIFC fertiggestellt. Ökologisches Bauen und der Herbst sind die beiden Hauptthemen dieser Arbeit; der Begriff Laubbaum bezieht sich auf die Jahreszeit, in der die Bäume ihre Blätter verlieren. Die Struktur besteht aus einem Mix aus 3 verschiedenen nachhaltigen Materialien: ein Fußboden aus Birkensperrholz, der durch CNC-Fräsen hergestellt wird, ein 3D-gedruckter Betonsockel und eine Reihe von verzweigten Stäben, die mit PETG, einem Polymer, das aus dem Recycling von mehr als 30.000 weggeworfenen Wasserflaschen gewonnen wird, gedruckt sind. Der 3,3 Meter hohe Pavillon wurde dann vor Ort montiert. Der 3D-Plastikdruck wurde von Ai Build, der 3D-Betondruck von Besix 3D durchgeführt.

„Angesichts Dubais Fokus auf den 3D-Druck als nachhaltige Technologie ist die Hybridisierung von 3D-Kunststoff- und Betondruck ein erster Versuch, die Möglichkeiten beider Technologien auszuloten und damit einen Beitrag zur Vision des Wachstums der Vereinigten Arabischen Emirate im Bereich des grünen Bauens bis 2025 zu leisten“, fügt MEAN in seiner Pressemitteilung hinzu. Weitere Informationen finden Sie auf ihrer Website.

Quelle: NAARO

Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedIN und auf Youtube zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you