menu

Dassault Systèmes‘ On-Demand-Fertigungsdienst, 3DEXPERIENCE Make

Auf 13. November 2019 von Lukas Johannes B. veröffentlicht
3DEXPERIENCE Make

Dassault Systèmes, Marktführer für 3D-Design-Software, 3D Digital Mock Up und Product Lifecycle Management (PLM)-Lösungen, hat kürzlich seinen On-Demand-Fertigungsdienst 3DEXPERIENCE Make vorgestellt. Dieser Service, Teil der 3DEXPERIENCE-Plattform des Unternehmens, soll eine Komplettlösung für Unternehmen sein, die den 3D-Druck in ihre Aktivitäten integrieren oder einführen möchten. In der Regel wenden sich solche Unternehmen an 3D-Druckdienstleister, um ihre Projekte durchzuführen. Anstatt einen weiteren 3D-Druckservice zu erstellen, ist 3DEXPERIENCE Make ein komplettes Vermittlungsökosystem, das den Benutzer durch den Vergleich der Angebote der verschiedenen Anbieter mit einem 3D-Druckservice verbinden kann. Um mehr über das Ökosystem und die Vorteile zu erfahren, die es der additiven Fertigungsindustrie bieten soll, sprachen wir mit Guillaume Drapier, Produktmanager bei Dassault Systèmes.

3DN: Könnten Sie sich und Ihre Verbindung zum 3D-Druck kurz vorstellen?

Ich habe hauptsächlich in England am Royal College of Art studiert, wo ich einen Master-Abschluss in Industrial Design Engineering erhielt, und am Imperial College London, wo ich einen Master of Science in Maschinenbau und einen MBA in Innovationsmanagement erhielt. Meine erste Bekanntschaft mit der Additiven Fertigung machte ich während meines Abschlusses: Ein hoher Iterationsrhythmus war ein Schlüsselelement während des Lehrplans, so dass es einfach nicht möglich war, Mockup-Produkte von Hand herzustellen, sowohl in Bezug auf die Geschwindigkeit als auch auf die erwartete Qualität. In diesem Sinne eroberte die Additive Fertigung die Ausbildung zum Industriedesigner schnell, was sich sowohl positiv als auch negativ auf das Verständnis der traditionellen Fertigungstechniken für die Schüler auswirkt.

Während meiner ersten Jobs in China und in Europa als Industrial Project Manager war Additive Fertigung die ideale Lösung. Sie ermöglichte es uns, mit einem einzigen Prozess und einem einzigen Lieferanten innerhalb weniger Tage Funktionsprototypen, optische Prototypen und Marketingmaterialien für Demos und Messen herzustellen. Sie ermöglichte uns auch die Herstellung von Werkzeugen für die Produktion von Vorserien von Spritzgussteilen. Es war ein so aufregender Moment, und alle Büros, mit denen ich zusammenarbeitete, traten gegeneinander an, um die schnellste und beste AM-Lösung zu liefern. Die Büros modifizierten auch ihre Maschinen und mischten AM mit anderen Techniken, angetrieben durch Aufträge von größeren Konzernen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie. Man konnte sehen, wie das Feld monatlich reift.

dassault on-demand manufacturing service

Später in meiner Karriere kam ich zu einem Startup, das sich auf die Laserwegoptimierung für DMLS zur Anwendung auf Mikrogitter spezialisiert hat. Ich war verantwortlich für die Leitung der SaaS-Produktaktivitäten und die Suche nach Kunden für diese Technologie. AM war bereits viel ausgereifter und da die Software des Startups noch nicht so viel Geld verdiente, haben wir in Bereichen wie Wärmekomponenten, Triebwerkskomponenten für die Luftfahrt und medizinische Implantate beraten. AM war bereits viel domestizierter und wir waren bestrebt, den Prozess durch Verkürzung der Bauzeit und Erhöhung der Wiederholbarkeit zu optimieren. Was mich schockierte, war der Weg, den die Technologie in so kurzer Zeit zurückgelegt hatte, von einer „Einzelherstellung“ zu einem legitimen Verfahren zur Herstellung maßgeschneiderter Implantate.

Dann kam ich zu Dassault Systèmes als Produktmanager für den damaligen „3D-Druckservice“. Der Rest ist Geschichte.

3DN: Wie ist 3DEXPERIENCE gestartet? Und warum hat sich Dassault Systèmes entschieden, einen solchen Dienst einzuführen?

Ich war nicht dabei, als alles begann, aber die Logik ging irgendwie so: Dassault Systèmes wollte seine E-Commerce-Präsenz in verschiedenen Bereichen ausbauen, und die „Daseinsberechtigung“ der 3DEXPERIENCE-Plattform des Unternehmens war die digitale Kontinuität. Außerdem konnten Sie damals sehen, wie einige On-Demand-Produktionsdienstleister in den USA und Europa an den Start gingen. Vor diesem Hintergrund war es für Dassault Systèmes sinnvoll, seine Präsenz vor Ort auszubauen.  Der bestehende Kundenstamm konnte diese letzte Hürde nehmen: Logisch, wenn Sie Ihre geliebte CAD-Suite verlassen und in den Bereich einer ERP-Lösung (Entreprise Resource Planning) einsteigen und mit Ihrem direkten Netzwerk arbeiten. Wir wollten es den Käufern ermöglichen, ihre Fähigkeit zum Preisvergleich zu erweitern und das bestmögliche Angebot zu erzielen, während AM-Champions ihr Know-How präsentieren und neue Kunden gewinnen können.

3DN: Was bietet 3DEXPERIENCE Make heute an?

Derzeit bietet 3DEXPERIENCE Make mehrere Funktionen, die einzeln zwar gut sind, aber zusammengesetzt und integriert in unsere 3DEXPERIENCE-Plattform, sind ein wirklich großer Zeitgewinn:

Erstens ist es in Ihr CAD-System integriert. Das bedeutet, dass Sie Ihr Teil direkt aus unseren CATIA- und SOLIDWORKS-Anwendungen in eine On-Demand-Fertigungsplattform verschieben können.

Zweitens korrigiert es Ihr Bauteil, wenn Ihr Modell Tesselations-/Mesh-Fehler aufweist, was bei .STL-Dateien von Zeit zu Zeit vorkommt.

Drittens findet es jemanden für Sie, der auf der Grundlage Ihrer Teile- und Fertigungsspezifikationen herstellen kann, was Sie benötigen.  Kein Website-Browsing mehr oder endlose Telefonate zu Büros, um zu überprüfen, ob sie den Kunststoff haben oder nicht.

Viertens erhalten Sie sofort einen genauen Preis für Ihre Bestellung, um das Teil direkt zu kaufen, oder Sie können ein Angebot von drei Lieferanten anfordern.

Fünftens, es zentralisiert den gesamten Austausch mit allen Ihren Lieferanten – keine endlosen E-Mails mehr.

Sechstens übernimmt es für Sie die Zahlung, Angebotserstellung, Rechnungserstellung und Steuerberechnung, was selbst eine komplexe und zeitaufwändige Aufgabe ist.

All diese Möglichkeiten gibt es in anderen separaten Produkten, aber die Rationalisierung des Prozesses passt sehr gut zu AM, wo die Geschwindigkeit das Wesentliche darstellt.

3DN: Wer kann diesen Service benutzen und warum?

Wir haben zwei Angebote: Ein öffentliches namens „Community“ und ein privates namens „Enterprise“. In jedem von ihnen haben wir Käufer (die Teile kaufen) und Verkäufer (die Teile herstellen und dann verkaufen).

In der 3DEXPERIENCE Make Community richten wir uns für das Käuferprofil an kleine und mittlere Unternehmen, die ihren On-Demand-Fertigungsprozess rationalisieren, die besten Angebote erzielen und neue Dienstleister entdecken wollen. Aus Verkäufersicht sind die Büros in der 3DEXPERIENCE Make Community präsent, um neue Umsatzquellen zu erschließen, neue Kunden zu gewinnen und ihre Webpräsenz zu erhöhen.

3DEXPERIENCE Make Enterprise ist völlig anders und richtet sich an größere Unternehmen. Wir schaffen für sie einen internen On-Demand-Fertigungsmarktplatz. Sowohl Käufer als auch Verkäufer stammen aus demselben Unternehmen oder haben eine bestehende Vereinbarung. 3DEXPERIENCE Make hilft ihnen, ihren On-Demand-Fertigungsprozess zu rationalisieren und zu formalisieren.

3DN: Welche sind Ihre Zukunftpläne? Wo sehen Sie 3DEXPERIENCE Make in 5 Jahren?

Ich sehe eine noch bessere Integration in das Ökosystem von Dassault Systèmes, die Integration mit anderen komplementären Marktplätzen und einen immer schlankeren Bestellprozess. Wir sind bestrebt, die End-to-End-Lösung für den Design-Marktplatz zu werden, von der Konzeption bis zur Fertigung.

dassault on-demand manufacturing service

3DN: Haben Sie noch einige letzte Worte an unsere Leser?

Wenn Sie, wie ich, die Fertigung lieben und die Geburt von CNC oder Spritzguss verpasst haben, dann tauchen Sie ein in AM. Hier geschieht es, und die vorhandenen Möglichkeiten sind enorm.

Weitere Informationen finden Sie HIER.

Was halten Sie vom 3DEXPERIENCE Make? Teilen Sie es uns mit und kontaktieren Sie uns! Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedIN und auf Youtube zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden