menu

Concr3de will zerstörte Wasserspeier der Notre Dame in 3D drucken

Auf 25. April 2019 von Ann-Kathrin L. veröffentlicht
Concr3de

Das niederländische Unternehmen Concr3de hat sich auf die Wiederherstellung von historischen Denkmälern mit Hilfe von 3D-Technologien spezialisiert: Es hatte bereits den Wiederaufbau der Arche Palmyra ermöglicht und bietet nun an, beim Wiederaufbau der berühmte Kathedrale Notre-Dame de Paris zu helfen. Große Teile des Gebäudes wurde vor zehn Tagen durch einen Großbrand zerstört. Das Team sagte, dass sie die Asche aus dem Feuer noch nutzen könnten, um einige der Wasserspeier in 3D zu drucken, eine Arbeit, die sie bereits begonnen hatten, in der Hoffnung, zur Wiederherstellung dieses großen Gebäudes beizutragen.

Allgemein könnte auch des Rest der Kathedrale Notre-Dame de Paris von 3D-Technologien profitieren, um den Wiederaufbau zu beschleunigen. Dank 3D-Digitalisierung und additiver Fertigung konnten einige Elemente des Doms einfach und kostengünstig wiederhergestellt werden. Da es viele Archive des Monuments gibt, wurde außerdem die Erstellung von 3D-Dateien vereinfacht. So will Concr3de, die Materialien vor Ort wiederverwenden, um die berühmten Wasserspeier wieder aufzubauen, welche beim Brand beschädigt oder sogar zerstört wurden.

Concr3de

Berichten zufolge fanden die Teams von Concr3de 3D-Scans im Internet, um den Stryge, wie dieser bestimmte Wasserspeier genannt wurde, zu wiederherzustellen. Er ist wahrscheinlich der berühmteste der Chimären, die auf den Dächern der Kathedrale installiert wurden. Dieser nachdenkliche Dämon, der von den Architekten Viollet-le-Duc und Lassus entworfen wurde, ist eines der Wahrzeichen der Kathedrale und wurde angeblich bei dem Brand mit Blick auf die brennenden Dächer beschädigt. Eine Mischung aus Kalkstein und Asche, die den Materialien, die nach der Katastrophe übrig blieben, sehr ähnlich ist, wurde verwendet, um sie auf einer Maschine des niederländischen Herstellers herzustellen. Zur Erinnerung: Diese basieren auf einem ähnlichen Verfahren wie Inkjet: Tintentropfen werden auf einem Pulver abgeschieden und mit einem mineralischen Bindemittel zusammengeklebt. Für den ersten Wasserspeier, wurde der 3D-Drucker Armadillo White verwendet, der ein Druckvolumen von 300 x 300 x 300 mm und eine Genauigkeit von 0,1 mm bietet.

In einem Interview mit Deezen erklärte Eric Geoboers, Mitgründer von Concr3de: „Wir sahen den Zusammenbruch des Pfeils [der zusammengebrochene Turm über dem Kirchenschiff] und dachten, wir könnten eine Möglichkeit vorschlagen, alte Materialien mit neuen Technologien zu kombinieren, um den Wiederaufbau zu beschleunigen und eine Kathedrale zu schaffen, die nicht nur eine Kopie des Originals ist, sondern vielmehr eine Kathedrale, die stolz ihre Geschichte zeigen würde. Wenn wir einfach kopieren und so tun, als gäbe es nie ein Feuer, würden wir einen historischen Fehler machen.“

Concr3de

Concr3de möchte den Kalkgehalt der aus dem Feuer resultierenden Materialien heruasholen, um eine optimale Mischung zu erhalten und die Wasserspeier im gleichen Sinne wiederherzustellen. Der Hersteller behauptet, dass dieser Prozess viel billiger wäre, als alles mit traditionellen Fertigungsmethoden nachzubauen. Er ging weiter und erklärte, dass es möglich wäre, Steingewölbe zu drucken, um diejenigen zu ersetzen, die beschädigt wurden, als der Turm durch das Dach bis zum Schiff darunter zusammenbrach. Weitere Informationen finden Sie auf der Concr3de Website HIER.

concr3de

Was denken Sie von dieser Aktion? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden