menu

Mit additiver Fertigung die Codes der Architektur brechen

Auf 5. November 2020 von Michelle J. veröffentlicht
Blobee

Der HS HITECH 3D-Druckservice verwendet die additive Fertigung, um modulare Strukturen einschließlich maßgeschneiderter Strukturelemente namens Blobee aufzubauen. Dank der Multi Jet Fusion-Technologie von HP waren sie in der Lage, die verschiedenen Verbindungen einer Glas-Unterkonstruktion zu entwerfen und damit die derzeitigen Form- und Geometriebeschränkungen in der Branche zu übertreffen. Ganz allgemein handelt es sich um einen Prozess, der es dem koreanischen Unternehmen ermöglicht, schnell und effizient in Massenproduktion zu gehen. Darüber hinaus werden Vorlaufzeiten und Kosten stark reduziert. Dies ist eine weitere große Innovation für den 3D-Druck im Bausektor!

Es ist nun schon ein paar Jahre her, dass der amerikanische Hersteller HP sich auf dem Markt der additiven Fertigung eingeführt hat, indem er eine Technologie anbietet, die Pulver und Bindemittel kombiniert und es Designern und Industriefachleuten ermöglicht, ihren Produktionszyklus zu beschleunigen. Die Technologie ist in der Tat für ihre Schnelligkeit, ihre Fähigkeit, Teile mit einem recht großzügigen Volumen zu entwerfen, und ihre hohe Qualität bekannt. Die HP Multi Jet Fusion-Technologie wird heute in vielen Bereichen eingesetzt, unter anderem in der Medizin- und Automobilindustrie, aber auch im Bauwesen. Auch wenn wir eher daran gewöhnt sind, dass die Akteure in diesem Sektor den 3D-Druck von Beton verwenden, kann die additive Herstellung von Polymeren interessant sein, um sich komplexere Formen vorzustellen und originelle Architekturprojekte zu unterstützen.

Dank der HP Multi Jet Fusion-Technologie kann sich das koreanische Unternehmen komplexere Verbindungen und damit untypische Strukturen vorstellen.

Dies ist der Fall von dem Unternehmen HS HITECH, welches Blobee geschaffen hat: modulare Strukturen aus Glas und Fugen, die es ermöglichen, die verschiedenen Glasscheiben miteinander zu verbinden. Die Struktur kann als Arbeitsraum, ein einfaches Café oder sogar als Ruheraum genutzt werden. Darüber hinaus hat das Unternehmen ein 3D-Drucklabor für den Bausektor entwickelt, das es ihm ermöglicht, die Herstellungsprozesse zu charakterisieren, um im Entstehungsprozess weiter zu gehen. In den meisten Fällen sind die derzeitigen Herstellungsmethoden nicht geeignet, um sich atypische Architekturen, Fassaden und Innenräume vor allem in Bezug auf die Geometrien vorzustellen. Seung Gyu Yu, Leiter des Drucklabors von HS HITECH, erklärt: „Wenn wir uns zum Beispiel vorstellen, dass es Dreiecke mit verschiedenen Winkeln an ein und demselben Scheitelpunkt gibt, befinden sich die tragenden Strukturen von ihnen nicht in derselben Ebene oder Phase. Es sind dann mehrere Anstrengungen erforderlich, um diese Teile zusammenzubringen, und wir haben unser gesamtes Verbindungssystem auf diese Geometriefragen ausgerichtet“.

Dank der HP Multi Jet Fusion-Technologie konnte diese Herausforderung viel schneller gemeistert werden, wodurch die Zeit für die Herstellung von Prototypen und die Endfertigung reduziert werden konnte. Tatsächlich ermöglicht die additive Fertigung dank geeigneterer Konstruktionsmethoden die Vorstellung komplexerer Formen. HS HITECH war damit in der Lage Blobee zu entwickeln, ein System von maßgeschneiderten Verbindungen, die unabhängig von ihrer Form zusammengesetzt werden können. Das Endergebnis ist ein multifunktionaler, voll verglaster Raum. Das Unternehmen weist darauf hin, dass die HP-Maschinen sowohl eine höhere Ausführungsgeschwindigkeit als auch die Möglichkeit bieten, große kundenspezifische Teile herzustellen. Das Unternehmen bleibt ziemlich diskret, was die Ankunft dieser atypischen Strukturen in der Welt betrifft, aber wir werden es nicht versäumen, Sie über den Fortschritt des Projekts auf dem Laufenden zu halten!

Was halten Sie von Blobee? Lassen Sie uns dazu einen Kommentar da, oder teilen Sie es uns auf Facebook, Twitter LinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you