menu

Wie das Concrete Formwork Filament die Grenzen der Architektur verschieben kann

Auf 12. Mai 2021 von Isabell I. veröffentlicht

So wie die Kunst das Leben und das Leben die Kunst imitiert, hat die Architektur als typische großflächige und öffentliche Kunstform die Fähigkeit, kulturelle Epochen sowohl zu repräsentieren als auch zu beeinflussen. Durch die Architektur sind Schöpfer in der Lage, die Welt um uns herum neu zu definieren, indem sie ihre Designsprache transformieren. Das Potenzial der Architektur als ein solches Werkzeug wird durch die geringe Möglichkeit an Komplexität der Konstruktion begrenzt. Dies ist ein häufig auftretendes Problem, wenn es um den Einsatz von konventionellen Schalungslösungen geht. Aus diesem Grund haben BigRep und Forward AM beschlossen, ihre Partnerschaft zu erweitern, indem sie sich erneut zusammenschließen, um die Synergien zwischen ihren Hauptkompetenzbereichen (Virtual Engineering, Additive Manufacturing, fortschrittliche Materialentwicklung und Großformatdruck) mit 3D-gedruckten Betonschalungen zu nutzen.

Die im Betonbau verwendeten Formen, auch als Schalungen bekannt, können 40 % bis 60 % eines Gesamtbudgets ausmachen. Diese Zahl steigt nur in den Fällen, in denen das Projekt die Herstellung von Betonformen benötigt. Außerdem sind einige Formen zu komplex, um sie überhaupt mit Schalungen herzustellen. Zum Beispiel sind Entwürfe mit organischen Geometrien, doppelt gekrümmten Oberflächen und Hohlräumen ohne 3D-Druck einfach nicht realisierbar. Andernfalls benötigen sie hochqualifizierte Arbeitskräfte, um maßgeschneiderte Schalungen zu hohen Kosten zu bauen, die lange Vorlaufzeiten benötigen und eine unnötige Menge an Materialabfall produzieren.

BigRep and Forward AM CONCRETE FORMWORK

BB Beton verwendet 3D-gedruckte Schalungen, um großformatige Betonskulpturen für öffentliche Parks in Stockholm herzustellen. (Bildnachweis: Robin Hayes)

Dr. Sven Thate, Geschäftsführer von BigRep, kommentierte die erweiterte Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen wie folgt: „Wir freuen uns, mit Forward AM zusammenzuarbeiten, um weitere Lösungen für die Architektur- und Bauindustrie anbieten zu können. Unsere Kunden sehen dank unserer großformatigen Maschinen und dem neuen CONCRETE FORMWORK Filament enorme Vorteile in Bezug auf Kosten und Geschwindigkeit. Unsere Lösungen öffnen die Türen zu vielen neuen Möglichkeiten.“ Mit einem Bauvolumen von bis zu einem Kubikmeter können BigRep 3D-Drucker große und komplexe Schalungen mit bis zu dreifacher Geschwindigkeit und zu einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher Fertigungsmethoden herstellen.

Mit dem neuen CONCRETE FORMWORK Filament, das durch die Partnerschaft des Unternehmens mit Forward AM ermöglicht wird, lädt BigRep seine Kunden ein, die Vorteile von 3D-gedruckten Schalungen zu entdecken. Dies spiegelt sich in der Aussage von François Minec, Managing Director BASF 3D Printing Solutions, wider: „Bei Forward AM haben wir ein hochgradig formstabiles, steifes Schalungsmaterial entwickelt, das speziell auf die großformatigen 3D-Drucker von BigRep zugeschnitten ist. Wir freuen uns, diese gebrauchsfertige End-to-End-Fertigungslösung für maßgeschneiderte Schalungen liefern zu können“.

Wenn Sie mehr Informationen erfahren möchten, können Sie die vollständige Pressemitteilung HIER einsehen. Was halten Sie von BigRep und Forward AMs CONCRETE FORMWORK? Lassen Sie uns dazu gerne einen Kommentar da oder teilen Sie uns Ihre Meinung auf Facebook, TwitterLinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

*Titelbildnachweis: BigRep

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you