menu

Erste Auslieferung des 3D-gedruckten Fahrrads von Superstrata

Auf 6. Januar 2021 von Michelle J. veröffentlicht
Auslieferung des 3D-gedruckten Fahrrads Superstrata

Im Juli haben wir Sie bereits auf den kalifornischen Fahrradhersteller Superstrata aufmerksam gemacht. Damals hatte das Unternehmen gerade eine Kampagne zur Finanzierung gestartet und damit innerhalb nur eines Tages mehr als 1 Mio. USD erhalten. Mittlerweile hat das Unternehmen mehr als 5,8 Mio. USD von 4.500 Unterstützern gesammelt. Damit konnte Superstrata in die Produktion gehen und diesen Monat einen entscheidenden Meilenstein feiern: Die erste Auslieferung seines 3D-gedruckten Fahrrads. 

Das besondere an dem 3D-gedruckten Fahrrad von Superstrata ist, dass es aus einem Unibody Rahmen besteht, der in einem einzigen Vorgang gedruckt wird mit Arevo’s DED-Technologie. Dies soll neben dem verwendeten Verbundwerkstoffen zu Gewichtsreduzierungen führen und außerdem die Möglichkeit von Produktionsfehlern verringern. Der Carbonfaser-Rahmen ist aber nicht nur leicht, sondern auch widerstandsfähig. So soll der Fahrradrahmen trotz seines 1,7 kg Gewichts 61 Mal fester als Stahl und 15 Mal fester als Titan sein. Zusätzlich bietet Superstrata eine elektrische Version an, bei der der Rahmen auch nur 1,7 kg auf die Waage bringt. Beide Versionen sind konfigurierbar. 

Auslieferung des 3D-gedruckten Fahrrads Superstrata

Wie leicht das Fahrrad wirklich ist, zeigt Superstrata daran, dass man es mit nur zwei Fingern anheben kann.

Laut Hersteller sollen bis zu 500.000 Konfigurationen möglich sein. Diese können bei der Bestellung in dem seit Oktober live geschalteten Onlineshop im Superstrata Studio vorgenommen werden. Eine mögliche Option ist beispielsweise das Felgenmaterial, das entweder Metall oder Kohlefaser sein kann. Je nach Art der Konfigurationen, steigt der Preis. Dieser startet bei der normalen Version bei 2.799 USD und bei der elektrischen Version bei 3.999 USD. Dazu kommen die Versandkosten, die von Land zu Land variieren können. Die Lieferung wird von FedEx durchgeführt und ist weltweit möglich. 

Die Produktion hat Superstrata Ende November aufgenommen. Bis dahin haben Sie eine Reihe intensiver Tests durchgeführt. Nach Angaben des Unternehmens sind Ihre 3D-Drucker 24/7 im Einsatz, um die hohe Nachfrage zu decken. Zudem erhöhen sie die Anzahl der Drucker und hoffen die Druckzeit im Laufe der Zeit mit mehr Iterationen verkürzen zu können, um Ihr Produktionsvolumen zu erhöhen. Mit der ersten Auslieferung des 3D-gedruckten Fahrrads verkündet Superstrata nun voll im Produktionsmodus zu sein. Ist das der Startschuss für eine zukünftige Massenproduktion?

 

 

 

500.000 Konfigurationsmöglichkeiten | Bildnachweis: Superstrata

Alle Updates zu den Fahrrädern von Superstrata erhalten Sie hier.

Glauben Sie die erste Auslieferung des 3D-gedruckten Fahrrads, ist der Anfang der Massenproduktion bei Superstrata? Lassen Sie uns dazu einen Kommentar da, oder teilen Sie es uns auf Facebook, Twitter LinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you