menu

Athletics 3D bringt den 3D-Druck zu den Olympischen Winterspielen

Auf 23. Februar 2018 von Alexander H. veröffentlicht
Athletics 3D

Das Start-up Athletics 3D wurde vom Franzosen Clément Jacquelin gegründet und hat sich darauf spezialisiert hochtechnologische Equipment für Biathlon-Athleten per 3D-Druck anzufertigen. Inwiefern unsere Helden um Laura Dahlmeier und Co. davon profitieren können, lesen Sie hier!

Das Startup hat bereits mehrere Wettbewerbe gewonnen darunter die Trophäe für Ingenieure der Zukunft, den Tremplin-Preis des Ministeriums für Hochschulbildung und Forschung sowie den Pitch-Wettbewerbs an der Industrie-und Handelskammer in Grenobles. Um mehr über die Unterstützung von Sportlern zu erfahren und die Bedeutung von 3D-Geräten im 3D-Angebot von Athletics zu verstehen, haben wir uns mit Clement getroffen.

3DN: Hallo Clément, können Sie sich vorstellen und uns mehr über die Ursprünge von Athletics 3D erzählen?

Athletics 3D ist aus einem starken sportlichen Ehrgeiz und einer Anziehungskraft für neue Technologien entstanden. Als Weltmeister des Young Biathlon wollte ich 2009 ein duales Sport- und Berufsprojekt an der Ingenierusschule Grenoble (INP) leiten, das von der Grenoble INP Foundation und der Technologieplattform von Smart unterstützt wird, um innovative Produkte zu entwickeln und zu gewinnen.

Athletics 3D

Beispiele für 3D gedruckte und individuell angepasste 3D Biathlon Sticks von Athletics 3D

3DN: Wie helfen Sie die Leistung der Biathleten zu verbessern?

Sportler müssen ihre Schießleistung sowohl auf technologischer als auch auf ergonomischer und mentaler Ebene verbessern. Heute und dank unserer ersten starken Partner, haben wir 2012 ein Entwicklungsprogramm für 3D-Technologien und additive Fertigung gestartet, um diese technologische und ergonomische Entwicklung zu ermöglichen.

Im Jahr 2016 haben wir den weltweit ersten 100% maßgeschneiderten Schaft eines Biathlongewehrs entworfen. Heute bei den Olympischen Spielen werden bestimmte Teile des Schafts oder auch ganz von den weltbesten Biathleten genutzt. Wir sind alle sehr glücklich mit diesem kollektiven Erfolg!

3DN: Welche verschiedenen 3D-Technologien werden dabei im Herstellungsprozess verwendet?

Die Entwicklungsprozesse sind je nach den Erwartungen und Bedürfnissen der Athleten unterschiedlich. Alle haben unterschiedliche Bedürfnisse, die mit einer sportlichen Vergangenheit und einer menschlichen Geschichte verbunden sind. Heute unterstützen wir sie bei der Entwicklung ihrer natürlichen Talente und Instinkte, indem sie die besten verfügbaren physikalischen und digitalen Technologien nutzen.

Athletics 3D

Athletics 3D stattet den norwegischen Biathlet Ole Einar Bjørndalen aus

3D-Druck ist ein wesentlicher Teil bei der Herstellung dieser Komponenten, ohne jedoch das Limit zu sein! Wir entscheiden uns für eine technologische Hybridisierung, um unseren Athleten einen wettbewerbsfähigen und kontinuierlichen Vorteil zu verschaffen, z.B. auch mit Fräs-und Drehtechnologie. Unser Vorteil ist der Zugang und das hohe Engagement unserer Partner, wir bilden ein Kollektiv von Industrie- und Hochleistungssportlern, die Olympiasieger ihrer Disziplin werden wollen.

3DN: Was sind die ersten Erträge der anwesenden Athleten bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang?

Die ersten Erträge sind sehr gut und sie sind seit Beginn der Saison zu sehen. Es sind Athleten, die den Zufallsfaktor so weit wie möglich eliminieren wollen. Insbesondere Emilien Jacquelin war sehr aktiv und der Erfolg meines Bruders macht uns heute sehr glücklich, der sich die erste olympische Erfahrung verdient hat.

athletics 3D

3DN: Athletics 3D basiert auch auf strategischen Partnerschaften, können Sie sie beschreiben?

Die Beschreibung ist sehr einfach. Wir wagen es groß zu denken. So wie ein Ole Einar Björndalen seine Legende aufgebaut hat, umgeben wir uns mit starken Industriepartnern, die zu den Champions ihrer Disziplinen werden, indem wir auf unsere jeweiligen Stärken eingehen und unsere Unterschiede ausmachen. Wir sind mit den größten Biathleten bei der Gestaltung unserer ergonomischen Programme vernetzt und das ist unsere Stärke.

Um die Zukunft von Athletics 3D zu vervollständigen, umgeben wir uns mit Branchenführern: Zeiss‘ Metrology Kernkompetenz ist der hochpräzise Scan, Zortrax ist führend in der Realisierung von Proben für schnelle Konzepte, Valla führend im Dynamic Rapid Manufacturing.

Wir alle haben eine starke Rolle bei diesen Entwicklungen und das Bauen geht weiter. Es ist diese Dynamik, die es uns ermöglicht außergewöhnliche Produkte für außergewöhnliche Champions zu produzieren.

Mehr Informationen finden Sie auf der offiziellen Website von Athletics 3D.

Sie wollen mehr über 3D-Druck erfahren?

Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf FacebookTwitter und Google+, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

Fotos: Stéphanie Charles / Athletics 3D

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you