menu

AstroPrint zur Verwaltung von 3D-Drucken

Am 28. März 2023 von Delona Z. veröffentlicht

AstroPrint ist eine Software-Plattform, die Sie bei der Verwaltung Ihrer 3D-Drucker und Druckaufträge unterstützen soll. AstroPrint wurde 2015 eingeführt und ist über Apps wie Google Play oder den Apple Store erhältlich. Es eignet sich für Anfänger, ist aber auch für kleine oder große Unternehmen geeignet. Da es vollständig Cloud-basiert ist, bietet es die Möglichkeit, Druckaufträge von jedem Ort aus und mit jedem Gerät zu verwalten, solange Ihre Verbindung dies zulässt. Da mehrere Personen gleichzeitig Zugang auf Druckaufträge haben können, eignet sich die Software-Suite auch für Bildungszwecke und Team-Arbeiten. Werfen wir also einen genaueren Blick auf die Funktionen von AstroPrint!

Funktionen von AstroPrint

Da AstroPrint wie eingangs erwähnt Cloud-basiert funktioniert, können Nutzer ihre 3D-Modelle einfach hochladen und lokal speichern. Dies ermöglicht den ortsunabhängigen Zugang von mehreren Geräten aus und ist vor allem für Browser-basiertes Slicing nützlich. Die Online Building Plate lässt es zu, die hochgeladenen STL-Dateien auch zu überarbeiten, bevor diese in den Druck gehen. Über AstroPrint können mehrere Drucker online verwalten werden und es ist möglich, die Druckaufträge zu reihen und während des Prozesses zu kontrollieren. Dies kann online über das AstroPrint Center erfolgen, oder über die AstroPrint App. Letztere verfügt über die Möglichkeit, Push-Nachrichten einzurichten, sodass Sie zum aktuellen Druckstatus benachrichtigt werden. AstroPrint liefert Daten über die Menge der verwendeten Filamente, die Anzahl der Stunden, die für die Gestaltung des Teils benötigt wurden, und sogar die Erfolgsquote des Drucks. Eine Besonderheit ist auch, dass mehrere Nutzer Zugriff auf die Drucker, die Druckaufträge und Modelle haben können. Hierfür können spezielle Berechtigungen eingerichtet werden, was vor allem für Unternehmen, Teams und Ausbildungszwecke nützlich ist.

AstroPrint hat die Plattform überarbeitet, um sie noch zugänglicher zu machen und die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen, sodass eine intuitive Nutzung möglich ist. Die AstroPrint Analysen geben außerdem Hinweise darauf, wie die Druckqualität verbessert werden kann. Die Software zeigt zum Beispiel Details über die Temperatur der Druckplatte und des Extruders an. Alle Daten sind detailliert und werden in Form von Diagrammen oder Torten dargestellt. Dieses führt zu  einem besseren Verständnis des Druckablaufs. Außerdem kann AstroPrint mit einer Kamera das Design des Teils aufzeichnen, sodass eventuelle Fehler rückverfolgt werden können. Mithilfe eines in die Plattform integrierten Druckverlaufs kann der Benutzer auch die zuletzt produzierten Teile einsehen. So kann er sich Notizen machen und Fehler korrigieren, um die Qualität des Endprodukts zu verbessern. Dieser Verlauf ermöglicht es auch, die Einstellungen des Slicers, des Druckers und des Materials zu überprüfen – und das bei jedem Druckvorgang. Durch diese Hinweise und Features unterstützt AstroPrint seine Nutzer gemäß seinem Motto darin, das Beste aus dem eigenen 3D-Druck zu machen.

Kompatibilität und Verbindung

Auch in Bezug auf die Kompatibilität und die Verbindung kommt AstroPrint den Nutzern entgegen und will es so einfach wie möglich halten. Welche Drucker mit der Software-Suite kompatibel sind, können Interessenten online einsehen. Der Reiter „Kompatibilität“ auf der Website ist einer Liste von Geräten gewidmet, die von AstroPrint oder von Nutzern verifiziert wurden. Auf den ersten Blick ist die Anwendung überwiegend für Desktop-3D-Drucker geeignet, die die FDM-Technologie verwenden. Mithilfe der Community bestätigt die Plattform auch, welche 3D-Drucker geeignet sind. Beachten Sie, dass Ihr Drucker, wenn er nicht in der Liste aufgeführt ist, trotzdem gültig sein kann, da er vielleicht einfach nur noch nicht verifiziert wurde. Der Nutzer kann dann eine Tabelle auf der Plattform verwenden, um die Kompatibilität zu überprüfen. Übrigens erklärt AstroPrint auf der Website, wie „Kompatibilität“ definiert ist und wie die 3D-Drucklösungen überprüft werden. So kann der Anwender alle Details herausfinden, die für ein reibungsloses Funktionieren zwischen der Plattform und seinem 3D-Drucker notwendig sind. Ganz unten auf der Registerkarte finden Sie schließlich eine Liste von Geräten, die mit AstroPrint nicht kompatibel sind, darunter alle Lösungen von XYZprinting oder ein Großteil der Modelle von Flashforge.

AstroPrint Box

Ist Ihr Drucker kompatibel, stellt sich nun die Frage, wie Sie den oder die Drucker am besten mit der Software-Suite verbinden. AstroPrint bietet diesbezüglich mehrere Lösungen an. Über AstroBox Gateway, einem Raspberry Pi, können Sie die Verbindung schaffen. Allerdings ist für das Setup etwas technisches Wissen notwendig. Einfacher ist es über die AstroBox Touch, welche hingegen etwas kostspieliger ausfällt. Der Vorteil dabei besteht aber darin, dass Sie die Verbindung einfach über den Touchscreen herstellen können und kein technisches Know-How mitbringen müssen. Technik-affine Nutzer können wiederum ihre eigene AstroPrint Box gestalten. AstroPrint unterstützt die Nutzer in diesem Fall, ihre Custom-Lösungen zu konzipieren. Mittlerweile ist es auch möglich, AstroPrint über ein OctoPrint Plugin mit den 3D-Druckern zu verbinden. Wer bereits über ein OctoPrint Plugin verfügt, kann die Verbindung also auf diese Weise herstellen.

AstroPrint-Packages und Preise

Wer Zugang zu AstroPrint hat und wie viele Drucker verbunden werden können, hängt vom jeweiligen Package ab. AstroPrint bietet ein kostenloses Basic-Kit für einen einzigen Nutzer. Dieser kann zwei 3D-Drucker anschließen, seine Modelle in der Cloud-Bibliothek speichern, online das Slicing vornehmen und seine Druckaufträge starten und über die App steuern. Diese Nutzung ist aber nur auf 1 GB Speicherplatz beschränkt. Wesentlich umfangreicher ist das Premium-Kit für individuelle Nutzer. Es bietet 10 GB Speicherplatz und bietet zusätzlich zu den Features in der Basic-Version auch bessere Analysen, E-Mail-Support und die Möglichkeit, Druckaufträge von bis zu fünf Druckern zu reihen. Dieses Package ist für 9,90 US-Dollar im Monat erhältlich. Schließlich gibt es noch ein letztes Angebot mit dem Namen Business & Education. Dieses bietet Ihnen unbegrenzte Möglichkeiten, von der Anzahl der 3D-Drucker bis hin zur Speicherung von Dateien. Außerdem erhalten Sie erweiterte Daten und Analysen und schnelleren Support. Der Preis ist nur auf Anfrage erhältlich. Alle weiteren Infos über AstroPrint können Sie HIER einsehen.

Was halten Sie von AstroPrint? Lassen Sie uns gerne einen Kommentar da, oder teilen Sie es uns auf Facebook oder  LinkedIN  mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

*Alle Bildnachweise: AstroPrint

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks