menu

Das Artemis-Projekt der NASA wird einen 3D-gedruckten Mondbunker enthalten

Am 19. Juli 2022 von Lisa S. veröffentlicht

Die NASA setzt bei ihrer bevorstehenden Artemis-Mission erneut auf additivie Fertigung, dieses Mal in Zusammenarbeit mit AI Space Factory. Im Rahmen des Projekts wird AI Space Factory ein 3D-gedrucktes Basislager (namens LINA) erstellen, in dem Astronauten und Roboter einen Platz zum Wohnen und Arbeiten haben werden. Dieser Mondbunker wird ein Astromobil, Telekommunikationsgeräte, Wohnmodule und vieles mehr beherbergen können. Außerdem soll er die Astronauten vor Strahlung, Monderdbeben, extremen Temperaturschwankungen und Meteoriten schützen und über einen Photovoltaik-Baum zur Gewinnung von Sonnenenergie verfügen.

Die NASA will im Jahr 2028 zu dieser Mission aufbrechen, von der sie sich neue wissenschaftliche und technologische Entdeckungen erhofft, um eine lunare Wirtschaft aufzubauen und vor allem den Mars zu erforschen und dabei die Anwesenheit von Menschen über lange Zeiträume aufrechtzuerhalten. Das für den Bau dieses 3D-gedruckten Mondbunkers von AI Space Factor verwendete Material wurde vom Granular Mechanics and Regolith Operations Laboratory der NASA synthetisiert und später im Vakuum mit statischen Extrusionstests validiert.

LINA (Mond-Infrastruktur-Anlage)

Der Entwurf der LINA-Basis wurde von der amerikanischen Firma AI Space Factory mit dem Ziel erstellt, den Astronauten einen längeren Aufenthalt in der Unterkunft zu ermöglichen, die ihrerseits von autonomen Robotern gebaut wird. Sie wird aus drei Einheiten von jeweils 75 Quadratmetern bestehen, die durch einen gemeinsamen Hof von 90 Quadratmetern getrennt sind. Der Schutzraum wird sich am Südpol des Mondes befinden, auch bekannt als „Gipfel des ewigen Lichts“, wo die Sonneneinstrahlung konstant ist. Es wird auch möglich sein, in einem Krater in der Nähe des geplanten Standorts Eis im Schatten zu sammeln.

Der Bunker wird eine Lebenserwartung von mindestens 50 Jahren haben und Schutz vor solarer und kosmischer Strahlung bieten. Außerdem schützt das Mondregolith, mit dem er bedeckt sein wird, vor Mikrometeoriten, Monderdbeben, Strahlung und extremen Wärmefeldern. Dieser erste Prototyp wird im Kennedy Space Center hergestellt, wo die Bedingungen des Gebiets, in dem die nächste Mission stattfinden wird, mit Temperaturen zwischen -170ºC und 70ºC reproduziert werden.

Das Designteam der AI Space Factory kommentierte LINA wie folgt: „LINA ist ein architektonischer und technologischer Meilenstein, der einen Präzedenzfall für die Erkundung weiter entfernter Gebiete als unseres Mondes darstellt.“ Besonders hervorzuheben ist die Verwendung von Regolith, einem losen Mondgestein, das bei NASA-Wissenschaftlern, die sich mit 3D-Druck befassen, Interesse geweckt hat, weil es eine Möglichkeit darstellt, auf anderen Planeten oder Satelliten wie dem Mond nachhaltiger zu bauen.

Aufbau der LINA-Basis

Phasen der Artemis-Mission

Die Mission besteht aus drei Phasen: In der ersten, Artemis I, werden bis August 2022 Flugpuppen entsandt, um den Weg für bemannte Flüge zu ebnen. Die nächste Phase, Artemis II, die für Mai 2024 geplant ist, wird in der Nähe des Satelliten fliegen, ohne jedoch auf ihm zu landen. Und schließlich wird 2025 die letzte Phase, Artemis III, diejenige sein, die nach der letzten Expedition vor 50 Jahren endlich Menschen ins All bringen wird. Artemis wird auch die Ehre haben, dass zum ersten Mal sowohl eine Frau als auch eine farbige Person den Mond betreten wird. Mehr darüber können Sie HIER erfahren.

Was halten Sie von LINA? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

*Titelbildnachweis: AI Space Factory

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks