menu

AMUG 2019: Eine kurze Zusammenfassung der Konferenz

Auf 5. April 2019 von Ann-Kathrin L. veröffentlicht
amug 2019

Die AMUG 2019, auch Additive Manufacturing Users Group genannt, fand diese Woche vom 31. März bis, gestern den 4. April in Chicago, Illinois statt. Die Konferenz hat ihre Wurzeln in den frühen 90er Jahren als die Gründer der Anwendergruppe noch 3D Systems North American Stereolithography Users Group hieß und ihren Fokus nur auf die SLA-Technologie gesetzt hatte. Heute unterstützt die AMUG Anwender von allen additiven Fertigungstechnologien für Rapid Prototyping und Rapid Manufacturing. Die AMUG 2019 hatte beinahe 100 verschiedene Sponsoren aus aller Welt, darunter auch Deutsche Unternehmen wie der Experte für Postprocessing– und Finishingsysteme DyeMansion aus München, dessen neue Technologie VaporFuse Surfacing (VFS) sich gerade in der Betatestphase befindet. Auch andere deutsch Unternehmen, wie Chemieriese BASF, EOS und Trumpf finden sich unter den Sponsoren.

Präsentationen auf der AMUG 2019

Die bisher „größte und beste AMUG“ hatte ein Rahmenprogramm, gefüllt mit verschiedenen Präsentationen, seien es Keynote Präsentationen oder technische Sessions, Workshops und Wettbewerben. Einer der Keynote Sprecher am 2. April war Brad Keselowski, a NASCAR Fahrer und Gründer von Keselowski Advanced Manufacturing (KAM), mit seiner Präsentation „Winning the Manufacturing Race“ Er sprach über seine Erfahrungen arüber, wie die Verwendung von AM-Technologien Unternehmen helfen kann „das Rennen zu gewinnen“. Am Mittwoch war die wichtigste Präsentation die Innovators Showcase, welche aus einem Bühneninterview bestand, welches tiefere Einblicke in die persönlichen Geschichten von führenden AM-Playern gab.  Gestern sprach der Director of Rapid Prototype bei LAIKA, Brian McLean, darüber, wie Kunststoff-3D-Druck dabei half, Stop-Motion Animationen zu produzieren.  Sein Vortrag hieß: ‘The Art and Science behind LAIKA’s Oscar® Award Winning 3D Printing Process’ – Die Kunst und Wissenschaft hinter LAIKA’s Oskarpreisgekröntem 3D-Druckverfahren.

Brian McLean, Director of Rapid Prototype bei LAIKA

Brian McLean, Director of Rapid Prototype bei LAIKA

AMUGexpo – BigRep, Arkema, Stratasys und Pantone, Formlabs und viele mehr

Natürlich gab es für Unternehmen auf der AMUG 2019 auch die Möglichkeit ihre (neuen) Produkte auf der einzigartigen AMUGexpo zu präsentieren. Auch BigRep, ein deutscher Hersteller von großformatigen FDM-Maschinen, nutzte die Gelegenheit seinen neuen vollautomatisierten und IoT-integrierten, 5Gvernetzten 3D-Drucker BigRep PRO vorzustellen. Zeitgleich fand diese Woche übrigens auch die Hannover Messe statt auf der viele AM-Akteure, wie BigRep auch präsent waren.

Neben Herstellern von 3D-Druckern waren natürlich auch Hersteller von 3D-Druckmaterialien vor Ort. Der französische Chemie- und Werkstoffkonzern Arkema nutzte die Gelegenheit auf der AMUG 2019, um seine Hochleistungskunststoffe für den 3D-Druck zu präsentieren. Die Materialien sollten dazu beitragen, neue industrielle Anwendungen zu erschließen – Guillaume de Crevoisier, Global Business Director, 3D Printing Solutions bei Arkema, sagte: „Die AMUG war schon immer ein großartiger Ort für uns, um neue Produktionsanwendungen zu diskutieren und neue Partnerschaften einzugehen„.

amug 2019

Stratasys stellte auf der AMUG-Konferenz eine neue Zusammenarbeit mit Pantone vor und wurde damit zum ersten Anbieter von 3D-Drucklösungen mit der offiziell als „PANTONE Validated“ bezeichneten Technologie. Sowohl die J750 als auch die J735 PolyJet 3D-Drucker von Stratasys werden von Pantone als die Erfüllung der vom Unternehmen festgelegten Standards für Farbqualität und Realismus anerkannt. Pantone ist der globale Anbieter von physischen und digitalen Farbstandards für einen vollständigen Design-to-Production-Workflow.

Es wird auch erwartet, dass Stratasys-Kunden bis Juli 2019 direkt in der GrabCAD-Druckumgebung auf die Pantone-Funktionalität zugreifen können (Zuweisung und Anwendung von Farben auf 3D-Druckmodelle durch Durchsuchen des entsprechenden Pantone-Buchs). Hadas Schragenheim, Rapid Prototyping Manger bei Stratasys, sagte: „Unsere Vereinbarung mit Pantone schafft die Voraussetzungen für eine Revolution in Design- und Prototypprozessen. Als erster 3D-Drucker der Branche, der offiziell mit PANTONE Validated“ ausgezeichnet wurde, ermöglichen wir es Designern, realistische Prototypen schneller als je zuvor zu erstellen – und zwar mit einer Verkürzung von Design zu Prototyp und einer Beschleunigung der Produkteinführungszeit„.

amug 2019

Der V650 Flex von Stratasys

Außerdem stellte Stratasys, wie wir schon vor einigen Tagen berichteten zwei neue Drucker vor. Der F120 ist der neueste in der FDM-Reihe des Riesen, während der V650 Flex die erste SLA-Maschine des Unternehmens darstellt. Auch der SLA-Marktführer Formlabs stellte zwei neue Maschinen vor: Der Form 3 und Form 3L basieren auf einer verbesserten Technologie und sollen eine höhere Zuverlässigkeit und Qualität der Drucke sowie großformatige Druckaufträge im Fall des 3L liefern.

amug 2019

Die neuen Drucker von Formlabs

Waren Sie auf der AMUG 2019? Was sind Ihre Eindrücke? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und kontaktieren Sie uns. Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf FacebookTwitter und Google+, um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf XING und LinkedIN zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden