menu

Aetrex entwickelt mit EOS die dünnste 3D-gedruckte Schuhsohle

Auf 17. September 2020 von Michelle J. veröffentlicht
3D-gedruckte Schuhsohle

Es wird davon ausgegangen, dass der Markt für medizinische Schuhe in naher Zukunft erheblich wachsen wird, da sich immer mehr Menschen der Bedeutung von Therapieschuhen bewusst werden und immer mehr Unternehmen ein breiteres Spektrum an Lösungen anbieten. Einer der größten Hersteller in diesem Bereich ist Aetrex Worldwide Inc. Das Unternehmen integriert seit Jahren fortschrittliche Technologien zur Herstellung von Schuheinlagen und konzentriert sich dabei insbesondere auf Wellness-Schuhprodukte. Kürzlich hat sich Aetrex mit EOS, einem führenden deutschen Hersteller von 3D-Druckern, zusammengetan, um seine dünnste 3D-gedruckte Schuhsohle herzustellen. Inwiefern hat der Einsatz der additiven Fertigung Aertrex bei der Herstellung seiner neuesten Schuhsohle begünstigt?

Bei der orthopädischen Einlage handelt es sich um eine herausnehmbare Schuhsohle, auch als Orthese oder Einlage bekannt, die nicht nur einen erhöhten Komfort für den Träger bietet, sondern auch für therapeutische Zwecke eingesetzt wird. Ob zur Unterstützung des Fußgewölbes, zur Linderung von Gelenkschmerzen oder aus anderen orthopädischen Gründen. Die Nachfrage nach orthopädischen Einlagen wächst ständig. Um der Konkurrenz voraus zu sein, hat Aetrex mit Hilfe der 3D-Drucktechnologie von EOS hochgradig anpassbare, 3,5 mm dünne orthopädische Einlagen entwickelt. Einer der Hauptvorteile von AM für den amerikanischen Hersteller ist die hohe Flexibilität der Materialstärke und -struktur, da sich die Produkte von Aertrex dadurch perfekt an die Anatomie des Trägers anpassen lassen.

3D-gedruckte Schuhsohle

Bildnachweis: Aetrex

Aetrex nutzte Kundendaten, die mit dem Albert 3D-Scanner erfasst wurden, eine Eigenentwicklung des Unternehmens, die vor einigen Jahren vorgestellt wurde und die heute als eines der besten Fußscanner-Systeme der Welt gilt. Die erfassten Daten werden an das EOS 3D-Gerät gesendet, das die 3,5 mm dünne Einlegesohle unter Berücksichtigung der Messungen der Druckpunktverteilung der Person druckt. EOS verwendete seine Digital Foam-Plattform zur Entwicklung der Gitterstruktur; das Material der Wahl war TPU. Am Ende wird jede 3D-gedruckte Schuhsohle perfekt auf den Fuß des Kunden zugeschnitten.

Aber das Aufregendste daran ist, dass die hohe Anpassungsfähigkeit nicht der einzige Vorteil der AM-Technologien ist! Abgesehen von der verbesserten Ergonomie ist das neue Produkt aufgrund des geringeren Materialverbrauchs nachhaltiger – übrig gebliebenes Material kann wiederverwendet werden. Ein weiterer Vorteil ist die schnelle Verfügbarkeit – die maßgefertigte 3D-gedruckte Schuhsohle ist in weniger als 2 Wochen fertig!


Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedINXing und auf Youtube zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you