menu

3D-Wirtschaft: Finanzrückblick November

Auf 30. November 2016 von Alexander H. veröffentlicht
3D-Wirtschaft

Willkommen zur zweiten Episode der neuen Rubrik 3D-Wirtschaft – dem monatlichen Finanzrückblick. Zum Ende jeden Monats stellen wir Ihnen die hottesten Wirtschaftsnachrichten aus der Welt des 3D-Drucks vor. Hier finden Sie einen Überblick der letzten Übernahmen, Expansionsstrategien, Auswertungen von Finanzberichten, und vieles mehr von Größen der 3D-Druck-Branche wie Stratasys, 3DSystems, ExOne, SLM Solutions, Siemens etc. Charakteristisch für den Monat November sind die Veröffentlichungen der Zahlen der Q3-Finanzberichte der börsennotierten Unternehmen.

Airbus nutzt Stratasys-Produkte zur Herstellung von Flugzeugteilen

Q3-Finanzberichte

  • SLM Solutions: Der deutsche Hersteller für Multi-Laser-Maschinen hatte erst kürzlich einen fehlgeschlagenen Übernahmeversuch durch General Electric zu verkraften, denn mit Concept Laser wurde ein Substitut gefunden und GE als wichtiger Kunde verloren. Der Finanzbericht offenbart trotzdem positive Ergebnisse: Der Konzernumsatz  der ersten 9 Monate liegt +42,7% über dem Vorjahreszeitraum (9M/2015: TEUR 33.925). Pro Aktie ergibt sich ein Verlust von -0,30 €, was mit den Ergebniszurechnungen der Beteiligungen an SLM Solutions Software und 3D Metal Powder begründet ist. Die Anzahl verkaufter Maschinen ist von 64 im vergangenen Zeitraum auf 84 gestiegen. Das Erreichen der Ziele hängt vom verkaufsstarken letzten Quartal ab. Finanzbericht
  • Stratasys: Die Talfahrt für Branchenprimus Stratasys geht weiter. Der Umsatz für das 3. Quartal 2016 liegt mit $157.2 Mio. 6 % unter dem Ergebnis des gleichen Zeitraums des letzten Jahres. Das Konzernergebnis ist mit -0,40$ pro Aktie weiterhin negativ, konnte sich aber im Vergleich zum Vorjahr (-17,35$) stark erholen. Doch für Anleger besteht Hoffnung: Mit Airbus wurde ein strategischer Kunde gefunden, der beim Bau von Flugzeugteilen das ULTEM-Material standardisiert verbaut. Finanzbericht
  • 3D Systems: Ähnlich wie Stratasys leidet auch 3DSystems unter einem chronischen Umsatzrückgang. Im Vergleich zum Vorjahr (482.8 $) sank der Umsatz um 3% (467.0 $). Der Gewinn pro Aktie (Non-GAAP) konnte von $0.08 auf $0.31 um 288% gesteigert werden. Wesentlicher Umsatztreiber für dieses Quartal waren Lösungen für die Medizintechnik. Finanzbericht 
  • ExOne: Erfreuliche Nachrichten für ExOne-Anleger! Der 9Monats-Umsatz stiegt um satte 41% von $5,9 Mio. auf $13,5 Mio. beim Maschinenverkauf. Insgesamt stieg der Umsatz von $24,2 Mio. auf $33,2 Mio. Der Verlust pro Aktie sank von $-0,70 auf $-0,23 im Jahresvergleich. Darüberhinaus kann sich ExOne über ein Auftragsvolumen von $19,9 Mio. freuen. Finanzbericht
  • Organovo: Spezialist für Bio-Druckanwendungen konnte in seiner jungen Geschichte erstmals die Millionengrenze beim Umsatz knacken. Der Q3-Report zeigt eine enorme Umsatzsteigerung von $187.000 auf $1,4 Mio. Gewinne konnte Organovo bislang noch nicht erzielen. Die Verluste konnten jedoch von $11,3 Mio. auf $9,3 Mio. reduziert werden. Finanzbericht

Weitere finanzwirtschaftliche News

eco3d_2

Starker Wachstum beim Bioprintingmarkt

  • Printivate-Übernahme durch 3D-Hubs: Im Zuge seiner Wachstumsstrategie kauft das weltgrößte Netzwerk für 3D-Druckservice den 3D-Software Spezialisten Printivate, ein kleines Start-Up aus Rumänien. Preis unbekannt.
  • Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts P&S Research soll der Markt für Bioprinting zwischen 2016 und 2022 jährlich im Durchschnitt um 35,9% (CAGR) steigen. In 7 Jahren hätte sich der Markt demnach auf ca. $850 Mio. fast verneunfacht.
  • Mit BigRep America gründet der Hersteller für XXL-3D-Drucker aus Berlin einen US-Standort, um den Markt von dort aus besser bedienen zu können. Die Expansionsstrategie beinhaltet auch eine auf der Formnext geschlossene Partnerschaft mit dem Forschungszentrum TNO aus Eindhoven mit dem Ziel Druckprozesse zu beschleunigen.
  • Die Formnext hat diesen Monat statt gefunden. Sie gilt als eine der wichtigsten europäischen Fachmessen für Additive Fertigungstechnologien. Auf fast 19.000 m2 Messefläche konnten über 300 Aussteller ihre Produkte mehr als 13.000 Besuchern vorstellen.
  • Das Londoner Beratungsunternehmen Future Market Insights prognostiziert ein durchschnittliches jährliches Wachstum des Marktes für 3D-Druckanwendungen im medizinischen Bereich von 17,7% bis 2026. Das aktuelle Marktvolumen beträgt € 238 Mio. Der 3D-Druck wird u,a. dazu verwendet, um orthopädische Implantate oder Dentalprothesen herzustellen.

3Dnatives auf Twitter folgen und per RSS-Feed oder Facebook stets auf dem Laufenden bleiben!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden