menu

3D Hubs hilft Fillauer Composites bei der Herstellung von Kohlefaser-Prothesenfüßen

Auf 3. Dezember 2019 von Lukas Johannes B. veröffentlicht
3D Hubs

3D Hubs, mit Sitz in den Niederlanden, ist eine führende Online-Fertigungsplattform, die ihr globales Netzwerk von Partnern dazu nutzt bestmöglich auf die Produktionsanforderungen ihrer Kunden einzugehen. Genauer gesagt, bietet 3D Hubs Dienstleistungen in den Bereichen industrieller 3D-Druck, CNC-Bearbeitung, Spritzguss und Blechverarbeitung an. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass die Zukunft der Fertigung im „Distributed Manufacturing“ liegt, das es Ingenieuren weltweit ermöglicht, revolutionäre Produkte schneller und effizienter zu entwickeln, mit dem Ziel, Innovation in jeder Branche zu beschleunigen. Einer der Hauptvorteile der Online-Fertigungsplattform von 3D Hubs ist das sofortige Angebotssystem. Für ein reibungsloses Benutzererlebnis entwickelt, erstellt die KI-basierte Plattform Sofortangebote auf Basis mehrerer tausend Datensätze.

Heute ist es offensichtlich, dass der 3D-Druck weit über den individuellen Bedarf hinausgeht. Die Anzahl und Vielfalt der Branchen, die den 3D-Druck als industrielle Technologie zur Herstellung von Prototypen und Endteilen einsetzen, steigt rasant. Außerdem kann die noch relativ junge Technologie nicht mehr als reine Prototyping-Technologie betrachtet werden, auch wenn klar ist, dass sie die traditionellen Herstellungsverfahren für sehr große Serien nicht ersetzen wird. Dennoch wird der 3D-Druck zum Mainstream – und verändert unsere derzeitigen Produktionsmethoden mit seinen Auswirkungen auf Design, Time-to-Market, individuelle Anpassung, Lieferketten und Preise. Mehrere anspruchsvolle Branchen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt, Medizin oder fortgeschrittene Robotik setzen diese Technologie für industrielle Anwendungen bereits ein.

Die Plattform von 3DHubs in 4 Schritten erklärt – Quelle: 3D-Hubs

Die Plattform von 3D Hubs erleichtert und beschleunigt die Produktion

Die wachsende Popularität des 3D-Drucks ist der Grund, warum 3D Hubs eine intuitive Online-Plattform entwickelt hat, die die Produktion mit verschiedenen 3D-Drucktechnologien einfacher gestaltet, zusätzlich zu anderen wichtigen Fertigungstechnologien wie CNC-Bearbeitung, Spritzguss und Blechbearbeitung. Die Plattform ermöglicht es den Benutzern, eine CAD-Datei hochzuladen, ihre Anforderungen zu definieren und anschließend ein sofortiges Angebot zu erhalten. Das Unternehmen überprüft und gibt außerdem verwertbare Rückmeldungen über die Herstellbarkeit des Teils durch sein „Design for Manufacturability tool“. Nach dem Hochladen des Teils kann die Bestellung per einfachem Knopfdruck aufgegeben werden.

Im medizinischen Bereich treibt der 3D-Druck viele Anwendungen voran und hat in den letzten Jahren zahlreiche Durchbrüche gebracht. Einer der Hauptvorteile der Einführung der additiven Fertigung in dieser Branche ist das Potenzial, die damit möglichen Medizinprodukte individuell anzupassen. Kein Patient ist wie der andere, was bedeutet, dass oft eine maßgeschneiderte Lösung für seine Genesung oder seine täglichen Bedürfnisse notwendig ist.

D Hubs verfügt über ein Netzwerk von mehr als 250 Fertigungspartnern – Quelle: 3D-Hubs

Fillauer Composites produziert Prothesenfüße auf Kohlefaserbasis zusammen mit 3D Hubs

Betrachten wir das Beispiel von Fillauer Composites, einem Orthesen- und Prothesenhersteller, der führend in der Entwicklung, dem Design und der Technologie von Prothesen und Orthesenprodukten ist. Sie entwickeln speziell Prothesenfüße auf Kohlefaserbasis für Amputierte. Dies bringt die Arbeit mit empfindlichen Materialien und kniffligen Fertigungsprozessen mit sich. Um diese Prothesenfüße zu entwickeln, mussten die Ingenieure von Fillauer Composites schnell Prototypen beschaffen und Nicht-Kohlefaserbauteile kostengünstig und ohne Belastung der Fertigungsabteilung des Unternehmens produzieren.

Der Hersteller verwendete 3D Hubs, um einzigartige, funktionelle Teile aus Elastomerwerkstoffen zu erhalten, mit denen seine Ingenieure experimentieren konnten, bevor sie die endgültigen Kohlefaserteile herstellten. Was die Teile auf Produktionsniveau betrifft, so haben sie mit 3D Hubs Halterungen hergestellt, die dem Orthopädietechniker helfen, den Prothesenfuß an den Schaft des Amputierten zu befestigen. Für die Herstellung dieser ABS-Halterung wurde Spritzguss verwendet.

Die Prothesenfüße auf Kohlefaserbasis von Fillauer Composites – Quelle: Fillauer Composites

Phil Thompson, Design- und Fertigungsingenieur bei Fillauer Composites, schließt: „Für diese kunststoffbasierten Teile hat die Arbeit mit 3D-Hubs unsere Fertigungsabteilung stark entlastet. Der 3D-Druck eignet sich hervorragend, um Teile viel schneller und einfacher herzustellen als mit traditionellen Bearbeitungsverfahren. Wir haben 3D-Hubs dazu eingesetzt, um Prototypen von Teilen zu erhalten, die für uns unmöglich oder ein Alptraum wären, wenn wir sie im eigenen Haus bearbeiten würden….“

3D-Hubs bietet Zugang zu verschiedenen 3D-Drucktechnologien, einschließlich FDM, SLA, MJF, SLS, Polyjet und DMLS, sowohl für funktionale Prototypen als auch für Endteile.

Weitere Informationen zu 3D Hubs finden Sie HIER.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden