menu

Welche 3D-gedruckten Häuser gibt bereits es auf dem Markt?

Auf 25. Februar 2020 von Sandra S. veröffentlicht

Der 3D-Druck hat bereits großen Einfluss auf die Baubranche genommen: besonders, wenn es um 3D-gedruckte Häuser geht. Häufig wird versprochen, dass Häuser binnen 24 Stunden fertiggestellt werden können. Bei diesem Versprechen ist häufig Vorsicht geboten: Nur wenige dieser Projekte wurden auch wirklich umgesetzt und falls doch, dann ist es häufig überraschend, wie wenig tatsächlich 3D-gedruckt wird: Ein 3D-gedrucktes Haus verfügt häufig lediglich über 3D-gedruckte Wände; der Rest wird meist ohne Rückgriff auf 3D-Technologie hergestellt. Dennoch handelt es sich dieser Form des Einsatzes von 3D-Druck um eine Innovation, denn er ermöglicht den Bau von Formen, die mit herkömmlichen Methoden nicht umsetzbar wären und das bei geringeren Kosten und geringerem Zeitaufwand!
Die additive Fertigung im Bauwesen ermöglicht es auch, sozial schwächere oder schwer zugängliche Gebiete zu bedienen oder gar auf Krisensituation reagieren zu können. Aktuell ist es durch das vergleichsweise kurze Bestehen des 3D-Drucks von Häusern noch zu früh, um zu erkennen, wie beständig diese in Zukunft sind. Dennoch wollen wir Ihnen 10 3D-gedruckte Häuser vorstellen:

Sozialwohnungen in 3D gedruckt in Nantes

Im April 2017 startete die Universität Nantes das Yhnova-Projekt mit einem klaren Ziel: den schnellen und kostengünstigen Bau von Sozialwohnungen. Um dies zu erreichen, verwendeten die Verantwortlichen des Projekts ein innovatives 3D-Druckverfahren, das darin besteht, zwei Schichten Polyurethanschaum und eine dritte Schicht Beton als Isolierung zu extrudieren. Es ist ihnen gelungen, die Mauern und Wände der 95m² großen Wohnung in 54 Stunden zu errichten. Der Einbau der Fenster, des Daches und der Türen dauerten dann noch einmal 4 Monate. Nach Angaben der Projektbeteiligten wird der Bau des Hauses 20% weniger als traditionelle Techniken kosten – ein Beweis für das Potential von 3D-Druck in der Baubranche! Heute ist aus dem Projekt das Start-up-Unternehmen BatiPrint3D entstanden, das sich auf den 3D-Druck der Gebäude von morgen konzentriert.

maison imprimée en 3D

Das in 3D gedruckte Haus in Nantes wird bereits seit einigen Monaten bewohnt.

Kommune für Bedürftige in Mexiko

Der Vulcan 2 3D-Drucker ist in der Lage, binnen 24 Stunden ein 3D-gedrucktes Haus zu erstellen. Darüber haben wir bereits im Rahmen des Drucks eines Familienhauses in Austin berichtet. Doch nun wird in Mexiko damit nicht ein einzelnes, 3D-gedrucktes Haus, sondern eine gesamte Kommune gefertigt! Das Ganze findet im Rahmen einer Zusammenarbeit des Herstellers Icon mit der Organisation „New Story“, die sich gegen Obdachlosigkeit einsetzt, statt: Die Häuser sollen Menschen beherbergen, die täglich weniger als 3 Dollar zur Verfügung haben.

Jedes 3D-gedrucktes Hause benötigt lediglich 3 Mitarbeiter beim Drucken. Diese können den Druckprozess neuerdings vom Tablet aus steuern. Laut Icon besteht dabei die Herausforderung weniger technologischen Aspekten als operationellen bedingt durch eine erhöhte Kriminalitätsrate.

maison imprimée en 3D

Erstes 3D-gedrucktes Haus auf dem afrikanischen Kontinent

Das Startup Be More 3D ist eines der ersten spanischen Unternehmen, das einen Beton-3D-Drucker entwickelt hat. Das an der Universität Valencia entstandene Start-up gab vor einigen Monaten bekannt, dass es gelungen ist, ein Haus auf dem afrikanischen Kontinent, genauer gesagt in Marokko, zu drucken. Es handelt sich um ein 32m² großes, 3D-gedrucktes Haus, das dank der vom Start-up entwickelten Extrusionstechnologie in weniger als 12 Stunden erstellt wurde. Es wurde im Rahmen des Wettbewerbs Solar Decathlon Africa 2019 in der Stadt Benguérir in Marokko gebaut. Das Projekt ermöglicht es, die Baukosten zu senken und gleichzeitig die Abfallrate, die CO2-Emissionen und die beruflichen Risiken, die auf einer Baustelle auftreten können, zu reduzieren.

maison imprimée en 3D

3D-gedrucktes Haus in Russland

Im Jahr 2017 wurde die Firma Apis Cor auf dem Markt der additiven Fertigung für eines der ersten 3D-gedruckten Häuser der Welt bekannt und wegen der Teilnahme an der Printer Habitat Challenge der NASA, bei der die NASA nach Möglichkeiten zum Bau von 3D-gedruckten Gebäuden auf dem Mars suchte.

Das 38m² große Gebäude in Moskau wurde mit einem mobilen 3D-Drucker, der eine Fläche von 132m² bedienen kann, innerhalb von weniger als 24 Stunden gebaut. Die verwendete Maschine kann extrem niedrigen Temperaturen (-35°C laut Hersteller) trotzen. Das 3D-gedruckte Haus hat ein Flachdach mit einer Polymerversiegelung, um verschiedenen Witterungsbedingungen standzuhalten.

maison imprimée en 3D

Bürogebäude in Dubai

Das derzeit weltweit größte 3D-gedruckte Haus befindet sich in Dubai. Es ist 9, 5 Meter hoch und verfügt über eine Grundfläche von 640m² . Für den Druck wurden 17 Tage benötigt. Neben dem Haus selbst wurde auch die Inneneinrichtung per 3D-Drucker gedruckt. Beim Druck würden zwei verstrebte parallele Wände aus einer speziellen Gipsmasse gedruckt und der Zwischenraum wurde anschließend mit Beton gefüllt. Die so entstandene Konstruktion soll in der Lage sein, extremen Witterungsbedingungen standzuhalten und als Bürogebäude dienen. Errichtet wurde es von der Apis Cor unter sehr hohen Temperaturen.  3D-Druck soll in Dubai immer populärer werden: so hat sich die Dubai Future Foundation zum Ziel gesetzt, dass es sich ab 2025 bei jedem Haus um ein 3D-gedrucktes Haus handeln soll – zumindest zu 25 Prozent. Unter dem Staatsoberhaupt Scheich Muhammad bin Raschid Al Maktum wurde diese zum Staatsziel erklärt.

SQ3D entwirft ein 46 Quadratmeter großes 3D-Druckhaus

Im August 2019 stellte das amerikanische Unternehmen SQ3D (S-Squares 3D Printers) sein 3D-Druckhaus vor, das mit einem XXL-Drucker erbaut wurde: dieser besteht unter anderem aus einem Roboterarm, der auf einem Gerüst um die Baustelle herum befestigt ist. In nur 12 Stunden, so der Hersteller, habe er das 46m² große Haus für 2.000 Dollar errichtet. Das Ziel von SQ3D ist es, seine 3D-Drucktechnologie auch benachteiligten Gebieten anzubieten und erschwinglichere Wohnräume zu schaffen. Allerdings ist der Hersteller noch ziemlich vage, was das verwendete Material und die Frage, welche Teile des Hauses genau 3D-gedruckt wurden.

maison imprimée en 3D

SQ3Ds 3D-gedrucktes Haus ist 46 m² groß.

Gaia: ein nachhaltiges 3D-gedrucktes Haus

Der 3D-Druckerhersteller WASP hat eine Reihe von 3D-Druckern für die Bauindustrie entwickelt und macht sich damit auf dem Markt einen Namen. Eines der von der italienischen Firma durchgeführten Projekte ist Gaia, ein kleines Haus, das aus organischen Materialien in 3D gedruckt wurde. Das Haus ist etwa 30m² groß und befindet sich in Shamballah, einem kleinen italienischen Dorf, in dem mehrere verschiedene von WASP 3D-gedruckte Häuser stehen. Der Hersteller verwendete seinen Crane 3D-Drucker, um Häuser aus Schlamm und aus den Abfällen der Reisernte zu bauen. Die Konstruktion dauerte etwa 10 Tage. Gaia ist mehr als ein gedrucktes 3D-Haus – es ist ein Beispiel für ein ökologisch nachhaltigen Bau!

BOD, das erste 3D-Druckbüro in Europa

Bei BOD handelt es sich um kein Haus im klassischen Sinne, aber dennoch ist das Projekt erwähnenswert: Das Unternehmen COBOD mit Sitz in Dänemark druckte 2017 das erste Büro in Kopenhagen mit seinem BOD-Drucker. Es handelt sich um ein 50 Quadratmeter großes Gebäude, dessen Wände in 3D-Beton gedruckt wurden. Seitdem hat das Unternehmen einen neuen 3D-Drucker, BOD2, auf den Markt gebracht, den es bereits nach Saudi-Arabien verkauft hat, um die dortigen Pläne zum Drucken von 3D-gedruckten Gebäude für die Einwohner zu beschleunigen. Der BOD2-Drucker ist groß genug, um dreistöckige Gebäude mit mehr als 300 Quadratmetern pro Etage zu drucken.

Le bureau imprimé en 3D

Project Milestone – eine Wohnsiedlung 3D-gedruckter Häuser

In den Niederlanden nimmt die Entwicklung von gedruckten 3D-Häusern allmählich Gestalt an: Vor mehr als einem Jahr kündigten mehrere niederländische Unternehmen das Erbauen der ersten mit 3D-gedruckten Wohnsiedlung an. Das Projekt mit dem Namen Project Milestone ist eine Idee der Technischen Universität Eindhoven und vier weiterer Partnerunternehmen – gemeinsam haben sie fünf Häuser für mehrere Familien entworfen. Vier von ihnen wären zweistöckig, das letzte wäre ein einstöckiges Haus. Bisher hat der tatsächliche Bau noch nicht stattgefunden. Wir sind auf die tatsächliche Umsetzung gespannt!

MARSHA – 3D- gedrucktes Haus auf dem Mars

Einer der großen Träume der Menschheit ist das Leben auf dem Mars. Entsprechend gibt es viele Überlegungen , wie es möglich sein könnte, Häuser zu schaffen, die den äußeren Bedingungen auf dem Mars standhalten können. Vor ein paar Jahren haben wir bereits über das ESA-Monddorf berichtet. Ein Projekt, das darüber hinausragt ist MARSHA, das von der IA Spacefactory für den NASA-Wettbewerb entwickelt wurde. Dieses Haus wurde für die Installation auf dem Planeten Mars konzipiert. Für seine Entwicklung wurde der Einsatz von 3D-Druck und lokalen Materialien geplant, wobei auf den Rückgriff von Materialien auf der Erde verzichtet werden soll. Es ist geplant, dass die Konstruktion 34m² groß und Form eines Zylinders haben wird, um die Sicherheit angesichts der Temperaturschwankungen des Ortes zu gewährleisten. Wie das Projekt Milestone befindet sich auch diese Initiative noch im Entwurfsstadium.

Was halten Sie von diesen verschiedenen Projekten? Welche Auswirkungen hat der 3D-Druck im Bausektor?  Lassen Sie es uns auf Facebook oder Twitter wissen! Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedIN und auf Youtube zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you