menu

3D-gedruckter Seifenring zur Verwendung bei Aktivitäten außer Haus

Auf 1. September 2020 von Michelle J. veröffentlicht
Seifenring

Während der globalen Gesundheitspandemie entstanden viele Initiativen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Insbesondere die additive Fertigung trug dazu bei, die Ausbreitung dank einiger von der Technologie gebotener Eigenschaften, wie z.B. 3D-Kupferdruck auf berührungsintensiven Oberflächen, um die Kontamination zu stoppen, einzudämmen. Es werden immer noch neue Ideen erforscht, um zu versuchen, die Zahl der Fälle von COVID-19 zu reduzieren. Eine davon ist ein Seifenring, den man mit nach draußen nehmen kann, damit man sich die Hände waschen kann, wenn es in der Nähe keine Waschräume oder Seife gibt. Dieses ursprüngliche Konzept könnte zu einer vorübergehenden Lösung in Notfällen werden.

Oftmals finden wir uns bei Aktivitäten an öffentlichen Orten wieder und haben keinen geeigneten Ort zum Händewaschen. Daher beschloss der Industriedesigner Sebastián Granotich, „Den neuen Diamanten“ zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, ein Objekt, das sicher ist und in der gegenwärtigen Situation seinen täglichen Gebrauch ermöglicht. Er entschied sich dafür, ihn in einem Wikifactory-Wettbewerb zu präsentieren. Bei der Entwicklung eines Projektes war es ihm wichtig, dass es zur sozialen Distanzierung und zur Förderung von Gesundheitsmaßnahmen beitragen sollte. Nachdem er seinen Seifenring vorgestellt und den Wettbewerb gewonnen hatte, sagte Granotich: „Die Antwort, die ich bekam, war, dass, obwohl es andere Projekte gab, die vollständiger waren, sie die Einfachheit der Verwendung eines Objektes, das jeder kennt, mochten“.

Seifenring

der neue Diamant

Kann jeder seinen eigenen Seifenring herstellen?

Um einen eigenen Seifenring herzustellen,  benötigen Sie lediglich einen FDM-3D-Drucker für einfache Thermoplaste, obwohl, wenn möglich, empfohlen wird, Antiviren-Kupferkunststoff zu verwenden. Die Kosten für den Seifenring hängen vom Drucker und dem verwendeten Material (PLA, ABS, HIPS, Nylon usw.) ab. Um den Herstellungsprozess zu beginnen, müssen Sie die Größe des Rings in Bezug auf Ihre Fingergröße wählen und somit die entsprechende STL-Datei herunterladen. Nachdem er durch einen Laminator gelaufen ist, müssen Sie ihn nur noch drucken und das war’s! Sobald Sie die Ringstruktur haben, müssen Sie sich ein Stück Seife besorgen, um es auf das Modell zu legen. Es gibt viele Seifenformate auf dem Markt oder handwerkliche Hersteller, die kleine Stücke passend für den Ring herstellen. Wenn Sie jedoch keinen Zugang zu einem dieser Formate haben, können Sie Ihr eigenes Stück mit Hilfe einer Form herstellen.

Sobald Sie das Seifenstück haben, müssen Sie eine Reihe von Schritten befolgen, um den Ring fertigzustellen, die auf deren Website ausführlich beschrieben sind. Sobald die Seife im Ring ist, kann sie verwendet werden – Sie haben Ihren „neuen Diamanten“ fertig! Die Idee ist, dass der Benutzer die Farbe des Kunststoffs, den er für den Ring wünscht, selbst bestimmen und mit der Farbe der Seife, die er verwenden wird, kombinieren kann. Der Seifenring hat ein ökonomisches Design, einfach zu erstellen, damit er zu Ihrer Größe passt, und ohne die Notwendigkeit von Stützen während des Druckprozesses. Jetzt können Sie Ihre Hände auch dann reinigen, wenn kein Waschraum in Ihrer Nähe ist, solange Sie etwas Wasser dabei haben. Um weitere Informationen über dieses Projekt zu finden und die 3D-Modelle herunterzuladen, können Sie die Website HIER besuchen.

Möchten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach? Registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter und folgen Sie uns auf Facebook und Twitter um stets auf dem Laufenden zu bleiben! Außerdem sind wir auch auf LinkedINXing und auf Youtube zu finden.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you