menu

Der weltweit größte 3D-gedruckte Pavillon in Nanjing, China

Auf 7. Juli 2021 von Regina P. veröffentlicht

Immer häufiger wird die additive Fertigung zum Bau von Kunst- oder Möbelobjekten, Brücken oder aber auch zur Konstruktion von Pavillons eingesetzt. So haben wir in der Vergangenheit bereits über Deciduous berichtet, einem 3D-gedruckten Pavillon aus recycelten Plastikflaschen oder R-IGLO, einem Pavillon aus recyceltem PET. In beiden Projekten wird der 3D-Druck zum „Upcycling“ genutzt. Das bedeutet, dass bereits bestehende Materialien erneut als Fertigungsmaterial verwendet werden, um aus diesen etwas Neues zu schaffen. Heute wollen wir Ihnen ein solches Projekt vorstellen: Es handelt sich dabei um einen Pavillon, welcher sich in Nanjing, China, befindet. Dieser ist der größte 3D-gedruckte Pavillon, der bisher geschaffen wurde und schmückt den Vergnügungspark Happy Valley, welcher Mitte November letzten Jahres die Pforten öffnete. Die Design-Idee stammt von Archi-Union Architects und Fab Union, welche mit der avantgardistischen Konstruktion eine neue Dimension für den Betrachter eröffnen wollen.

Auf der linken Seite das 3D-Design der Struktur. Rechts das Innere des Pavillons.

3D-Druck des Pavillon

Der 3D-gedruckte Pavillon im Happy Valley in Nanjing ist 52 Meter lang und 26 Meter breit. Darüber hinaus beträgt die Projektionsfläche 1352 m² mit einer Totalfläche von 1950 m². Der Pavillon besticht mit einer mehrdimensionalen, hyperbolischen Geometrie, welche einen Überhang von bis zu 30 Metern ermöglicht. In Bezug auf die Optik wurden für jedes Segment 6 Rosatöne unter Verwendung des Farbpixel-Collage-Algorithmus verwendet. Jede der Platten wurde entsprechend des festgelegten Musters 3D-gedruckt. Nach einigen Tests widerstandsfähiger Materialien entschied sich das Team schließlich für einen UV-beständigen, farbmodifizierten Thermoplast für den Außenbereich, der mit präziser parametrischer Farbdrucktechnologie 256 Farben erreichen kann.

Eine Herausforderung bei der Nutzung des 3D-Drucks für solch einen Maßstab stellen die doppelten Anforderungen an die Größe und Präzision dar, welche die Grenzen der physikalischen Eigenschaften von 3D-gedruckten Materialien überschreiten. Bei diesem Projekt konnte jedoch eine Lösung gefunden werden: globale Optimierung und zelluläre Berechnung. Ein von einem 3D-Druckmodell abgeleiteter Algorithmus wird zur Optimierung der Oberflächenausgestaltung verwendet und garantiert ein sicheres, zuverlässiges und genaues Ergebnis für die gesamte Aufteilung der einzelnen Platten.

Für die Gestaltung wurden 6 verschiedene Rosatöne verwendet | Bild: Schran Image, Songkai Liu

Einer der Hauptverantwortlichen für dieses Projekt kommentiert dazu: „Die Schaffung des Pavillons beweist das Potenzial und die Möglichkeiten in der Anwendung des 3D-Drucks im Bauwesen. Es erlaubt uns, uns die Zukunft der Architektur vorzustellen. Der Pavillon zeigt ganz klar, was durch menschliche Kreativität und die robotergestützte Präzision in puncto Design und Konstruktion möglich ist. Diese Art der Konstruktion revolutioniert den Arbeitsablauf: der traditionelle Prozess wird vom Design bis zur Fertigung umgestaltet.“ Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Wie gefällt Ihnen der rosarote Pavillon? Lassen Sie uns zu diesem Thema gerne einen Kommentar da oder teilen Sie es uns auf FacebookTwitterLinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter!

*Bildnachweise: Schran Image, Songkai Liu

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you