menu

Erstaunliche 3d gedruckte Brücke aus Beton in Spanien

Auf 19. Dezember 2016 von Alexander H. veröffentlicht
3D gedruckte Brücke

Alcobendas ist ein ruhiger Vorort von Madrid. Doch kürzlich machten die Einwohner mit einer technologischen Neuheit auf sich aufmerksam. Mit der Errichtung einer 3D gedruckten Fußgängerbrücke leisteten sie etwas noch nie Dagewesenes.

Meilenstein im Bauwesen

Die Brücke ist 12m lang  und 1,75m breit. Sie wurde komplett aus Beton gefertigt und besteht aus 8 Einzelteilen, die nach und nach zusammengefügt wurden. Dieses einzigartige Bauprojekt stellt einen Meilenstein um Bauingenieurwesen dar. Noch nie zuvor wurde ein ziviles Bauprojekt mit einem 3D-Druckverfahren realisiert. Traditionelle Baumethoden gelten in der Bauindustrie bisher noch vorherrschend.

bru%cc%88cke2

Die Pläne für den Bau kamen vom Institut für Advanced Architecture von Katalonien, welches in viele weitere innovative Projekte verwickelt ist. Sobald die Pläne für die Brücke fertiggestellt waren, wurde das Projekt von der Baufirma Acciona verwirklicht. Der Madrider Baukonzern kann sich nun als erstes weltweite Bauunternehmen bezeichnen, dass den 3D-Druck für eines seiner Bauprojekte verwendet hat.

Das Design der Brücke enthält laut IAAC natürliche Formen aus der Natur. Die Brücke enthält daher organische und biomimetische Elemente, wie sie in der Natur zu finden sind.

Vorteile der additiven Fertigung im Bauwesen

Eine der Großen Vorteile des 3D-Drucks sind die niedrigen Konstruktionskosten. Die Gemeinde berichtet, dass die Menge an Abfall, Ressourcen und Energie, die typischerweise für die Realisierung von Betonstrukturen benötigt wird, für dieses Projekt stark reduziert werden konnte, sodass praktisch keine Kosten entstanden.

bru%cc%88cke3

Weitere Vorteile für den 3D-Druck aus Beton im großen Maßstab bestehen in der Flexibilität und der Freiheit strukturelle Elemente ohne Formen zu bauen, aber gleichzeitig ein unglaublich stabiles architektonisches Design beizubehalten, das in der Lage ist, großen Widerstand zu widerstehen.

Überlegungen für die Zukunft

Die Gemeinde Alcobendas ist stolz auf auf ihre weltweit erste Füßgängerbrücke aus dem 3D-Drucker. Sie betonen ihr Engagement in innovative Projekte und sehen im 3D-Druck eine richtungsweisende Technologie, die die Bauindustrie in mittelfristiger Zukunft prägen wird.

Die Fußgängerbrücke soll dabei nur der erste Schritt sein. Weitere zivile Bauprojekte sind schon geplant, wie z.B. der Bau von öffentlichen Sitzbänken, Telefonzellen, Abfalleimern und die Restauration von historischen, kulturellen Erbguten.

3Dnatives auf Twitter folgen und per RSS-Feed oder Facebook stets auf dem Laufenden bleiben!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you