menu

Die TOP 10 per Crowdfunding finanzierten 3D-Drucker

Auf 5. Mai 2016 von veröffentlicht

Crowdfunding Plattformen können Projekten einen wesentlichen Antrieb geben und dies gilt auch für den 3D-Druck. Wussten-Sie das einige der berühmtesten Hersteller mittels Kickstarter anfingen, oder das ein berühmter Hersteller es sogar zwei mal schaffte, über eine Million Dollar einzusammeln?

Um die Auswirkung der kooperativen Finanzierung auf dem 3D-Druck besser zu verstehen, finden Sie heute die TOP 10 Drucker, die dank Crowdfunding am meisten Fördermittel eingesammelt haben.

Crowdfunding-Plattformen: Ein Sprungbrett für viele 3D-Druckerhersteller

1. Micro

Der von M3D LLC entwickelter Micro ist der Drucker, der den Rekord für die meisten eingesammelten Fördermittel trägt: $ 3.401.361! Dieser Drucker gehört auch zu den TOP 20 erfolgreichsten Kickstarter Projekten aller Zeiten.

M3D zeigte auf der 3D Printshow in New-York im Februar 2014 zum ersten Mal seinen Micro 3D-Drucker. Dies resultierte in ca. 12.000 Pfandgeber, die an dem Drucker glaubten.

micro3D

1. Der Micro: $3.401.361 über Kickstarter finanziert

2. Der Tiko

Beim Besuch des SXSW in Austin im März 2015 kündigte das kanadische Start-up Tiko3D die Crowdfunding Kampagne für einen Delta-Drucker, der im Rahmen von dieser Kampagne zu einem Verkaufspreis von $179 angeboten wurde.

Ein Preis das genügte um über 16.500 Leute zu überzeugen und dem Unternehmen ermöglichte $2.950.874 zu beschaffen. Der Tiko Drucker befindet sich heute noch in der Produktionsphase.

tiko3D

2. Der Tiko: $2.950.874 über Kickstarter finanziert

3. Der Form 1

Die Einführung des Form 1 war ein gelungener Anlass von Formlabs die der breiten Masse eine Stereolithografie Maschine anbieten wollten. Der mit fotosensiblem Harz funktionierendem Verfahren, das traditionell nur für professionelle Anwendungen verwendet wurde, konnte über 2000 Personen anlocken die gemeinsam fast 3 Millionen aufbrachten.

Heutzutage arbeitet die Firma an ihrer dritten Generation und bietet 8 verschiedene Materialien an.

form1

3. Der Form 1: $2.945.885 über Kickstarter finanziert

4. Der 3Doodler

Selbst wenn es sich hier nicht um einen 3D-Drucker handelt, funktioniert der 3Doodler mit einem ähnlichem Verfahren. Nutzer können mit diesem Stift anhand von Plastik Filament simple Formen freihändig herstellen.

Dieses Projekt war das erste seiner Art und konnte 2013 auf Kickstarter $2.344.135 beschaffen. Eine Leistung, wenn man bedenkt, dass der Stift während der Kampagne für $75 erhältlich war.

doodler

4. Der 3Doodler: $2.344.135 über Kickstarter finanziert

5. Der OLO

Die Kickstarter Kampagne um den OLO konnte $2.321.811 beschaffen. Seine Funktionsweise ist einzigartig. Wie beim Form 1, werden Schichten Harz nacheinander vom Licht ausgehärtet. Die verwendete Lichtquelle? Euer Smartphone. So könnt ihr kleine Gegenstände auf Nachfrage erzeugen.

Während der Kampagne war der OLO für $99 erhältlich und 16.180 Unterstützer trugen $2.321.811 bei, um dieses Projekt an der fünften Stelle dieses Rankings zu platzieren. Die ersten Lieferungen sollten im folgenden September erfolgen.

olo3D

5. Der OLO: $2.321.811 über Kickstarter finanziert

6. Der Flux

Auf einem austauschbaren Modulsystem aufgebaut, die es Ihnen erlaubt von einer Funktion zur anderen zu wechseln, darunter 3D-Druck, Lasergravur aber auch Fräse oder Scan. Die Crowdfunding Kampagne konnte ende 2014 $1.641.075 beschaffen und das all-in-one Gerät ist heutzutage für $749 erhältlich.

flux

6. Der Flux: $1.641.075 über Kickstarter finanziert

7. Der Trinus

Der neueste 3D-Drucker, für den eine Crowdfunding Finanzierung durchgeführt wurde. Dank seines soliden Metallrahmens bietet der Trinus eine große Stabilität. Neben der für $199 angebotene Basisversion, sind eine Reihe von interessanten Add-ons wie eine abnehmbare Druckkammer, ein Laserschneider, ein LCD-Bildschirm oder eine beheizte Druckplatte erhältlich.

Die Crowdfunding Kampagne von Trinus endete am vergangenen Samstag mit einer Gesamtsumme von $1.621.021.

trinus

7. Der Trinus: $1.621.021 über Kickstarter finanziert

8. Der 3Doodler 2.0

Wobble Works ist die einzige Marke, die zweimal in unserem Ranking auftaucht. Anfang 2015 führten Sie für ihren Stift zweiter Generation erneut eine Crowdfunding Kampagne durch.

Der 3Doodler 2.0 wurde komplett neu gestaltet und mit einer besseren Leistung und zahlreichen Accessoires ausgestattet. Wobble Works konnte mit dem 3Doodler 2.0 zum zweiten Mal über eine Million Dollar beschaffen. Nicht schlecht für einen Stift!

doodler2

8. Der 3Doodler 2.0: $1.552.256 über Kickstarter finanziert

9. Der Buccaneer

Der Buccaneer ist einer der ersten echten low-cost 3D-Drucker das 2013 in den 3D-Druck Markt erschien. Das singapurische Start-up Pirate 3D konnte mittels Kickstarter $1.438.765 beschaffen: damals ein Meilenstein.

Der Drucker von Pirate 3D wird heute noch mit seinem minimalistischem Design für $588 verkauft. Er bietet sogar eine Software vom Hersteller sowie eine Fernsteuerung App.

pirate3D

9. Der Buccaneer: $1.438.765 über Kickstarter finanziert

10. Der BoXZY

Das Multifunktionsgerät BoXZY ist in der Öffentlichkeit kaum bekannt, doch im April 2015 ermöglichte die Crowdfunding Kampagne für dieses Drucker die Beschaffung von $1.193.255.

Es handelt sich um eine solide Maschine aus Aluminium, die aus mehreren Filamenten drucken kann, in Holz, Leder oder PVC gravieren kann oder sogar einigen Metallen schneiden kann. In seiner Basisversion wird der BoXZY für $3.799 verkauft.

BoXZY

10. Der BoXZY: $1.193.255 über Kickstarter finanziert

RSS-Feed abonnieren und per FacebookTwitter und Google+ stets auf dem Laufenden bleiben!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you