menu

3D-Druck zur Wiederherstellung beschädigter Herzen

Am 16. Juni 2022 von Lisa S. veröffentlicht

Die Welt des 3D-Drucks kennt keine Grenzen. Dank dieser Technologie können wir in kürzester Zeit Häuser bauen, verschiedene Teile mit FDM- oder Harzdruckern herstellen, Prothesen drucken, Teile im Weltraum anfertigen und beschädigte Organe reparieren. Dies ist dank Druckern möglich, die den Prozess mit Materialien durchführen können, die der Körper nicht abstößt und die biokompatibel sind, was gerade am Wyss-Institut der Harvard-Universität demonstriert wurde.

Bisher war es zwar möglich, Herzen aus Silizium und sogar aus patienteneigenen Zellen in 3D zu drucken, aber es war nicht möglich, die tatsächliche Funktion eines Herzens zu simulieren. Ein Team am Harvard Wyss Institute hat eine Technik entwickelt, mit der lange Herzmakrofilamente, ähnlich wie bei kontrahierenden Muskeln, in 3D gedruckt werden können, so dass die komplexe Anordnung der kontrahierenden Elemente eines Herzens genauer nachgeahmt werden kann.

corazones dañados

Wissenschaftler des Harvard Wyss Institute drucken ein funktionsfähiges Stück eines Herzens in 3D

Mit der neuen 3D-Drucktechnik ist es möglich, Gewebe herzustellen, das dick genug ist, um bei regenerativen Herzbehandlungen eingesetzt zu werden. Die Wissenschaftler fingen nicht bei Null an, sondern untersuchten eine bestehende SWIFT-Bioprinting-Technologie (Sacrificial Writing in Functional Tissue), um eine Plattform mit 1.050 Löchern zu schaffen, füllten sie dann mit Stammzellen, die sich zu verschiedenen Formen entwickeln können, verwendeten Kollagenproteine und schufen schließlich das richtige Gewebe.

Additive Fertigung kann beschädigte Herzen behandeln

Danach stellen sie die Bioprint-Tinte her und nutzen die Bewegung des 3D-Druckkopfes, um die Ausrichtung weiter zu unterstützen. Bislang ist es ihnen nur gelungen, einen kleinen Teil des Herzens zu drucken – bis zu einem voll funktionsfähigen Herzen ist es noch ein weiter Weg, aber sie haben deutlich gemacht, dass es möglich ist, was die Welt der Organtransplantation in einigen Jahren revolutionieren könnte.

corazones dañados

Derzeit könnten 3D-gedruckte Filamente verwendet werden, um Narben nach Herzinfarkten zu ersetzen, Löcher bei Neugeborenen zu reparieren oder verbesserte Modelle von Krankheiten zu erstellen. Was halten Sie von dieser Entdeckung, die bei der Behandlung beschädigter Herzen helfen könnte? Lassen Sie uns dazu gerne einen Kommentar da, oder teilen Sie uns Ihre Meinung auf Facebook, Twitter LinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEen_USes_ESfr_FRit_IT
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck

3Dnatives is also available in english

switch to

No thanks