menu

3D-Druck eines dreistöckigen Wohnhauses mit 5 Mietwohnungen in Deutschland

Auf 18. November 2020 von Michelle J. veröffentlicht
3D-Druck dreistöckigen Wohnhauses

Vor zwei Monaten kündigten wir den Bau des ersten Wohngebäudes in Deutschland mit einem COBOD 3D-Drucker an. Nun setzt  der dänische Hersteller erneut Akzente mit dem 3D-Druck eines dreistöckigen Wohnhauses in Wallhausen, ebenfalls Deutschland. Das Bauwerk mit einer Fläche von 380 Quadratmetern wird gerade mit dem BOD2-Drucker errichtet, der eine maximale Geschwindigkeit von 100 cm/Sekunde hat, was 10 Tonnen Beton pro Stunde entspricht. Es ist unklar, wann das Projekt fertiggestellt sein wird, aber das Gebäude wird Eigentum der Michael Rupp Bauunternehmung GmbH sein und 5 verschiedene Wohnungen umfassen, wovon 4 vermietet werden sollen. Es handelt sich nicht um ein Forschungs- und Demonstrationsprojekt, an dem der COBOD beteiligt ist; der 3D-Betondruck wird für kommerzielle Zwecke genutzt.

Im Bausektor wird die additive Fertigung häufig zu Demonstrationszwecken eingesetzt – viele Projekte sind lediglich Proof-of-Concept, um das Potenzial der Technologie aufzuzeigen. Es gibt natürlich einige Initiativen, die sich von der Masse abheben, wie das 3D-gedruckte Haus in Nantes, das nun seit mehr als zwei Jahren von einer Familie bewohnt wird, oder die Büros in Dubai. Wir stehen noch am Anfang der Einführung der additiven Fertigung beim Bau von Wohngebäuden, Arbeitsplätzen oder Sozialräumen, und dieses neue Gebäude in Deutschland gibt der Branche neuen Schwung.

3D-Druck dreistöckigen Wohnhauses

COBOD hat mit dem Bau des Gebäudes in Deutschland begonnen | Bildnachweis: PERI

Seit fast 10 Jahren entwickelt COBOD 3D-Drucklösungen, um den Konstruktionsprozess so weit wie möglich zu automatisieren. Und nach und nach scheint das Unternehmen damit den Markt zu erobern. Henrik Lund-Nielsen, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens, erklärt: „Wir freuen uns sehr, die Früchte der vielen 3D-Konstruktionsdrucker zu sehen, die wir verkauft haben. Die Bauprojekte selbst sind durch die Pandemie verzögert worden, aber sie werden nun allmählich bekannt. Dieses neue deutsche Projekt ist wirklich ein großer Schritt, denn der kommerzielle Charakter des Gebäudes beweist die Wettbewerbsfähigkeit der 3D-Drucktechnologie beim Bau von dreistöckigen Gebäuden und Wohnhäusern. Damit eröffnen sich für unsere Druckereien wieder einmal ganz neue Märkte.“

Wie bei der ersten Baustelle in Deutschland vor zwei Monaten übernahm PERI auch hier die Druckseite des Projekts. Mit einem BOD2-3D-Drucker konnten nur zwei Bediener die gesamte 380 Quadratmeter große Konstruktion errichten. Für dieses Projekt wählte das Team eine Maschinenkonfiguration mit einer Breite von 12,5 m, einer Länge von 20 m und einer Höhe von 7,5 m, wodurch sich die drei Stockwerke leichter bauen lassen. Henrik Lund-Nielsen sagt: „Der BOD2 ist ein sehr flexibler Drucker. Für diesen Druck entschied sich PERI für einen langen Drucker, während wir für die 10m hohe Windkraftanlage einen viel kürzeren, aber höheren Drucker verwendeten. Dies war die ganze Idee hinter dem modularen Aufbau unserer Maschine – es ist immer möglich, eine Größe zu finden, die den Bedürfnissen des Kunden entspricht.“

Die COBOD-Maschine ist modular aufgebaut, um sich an die Bedingungen an jedem Standort anzupassen | Bildnachweis: PERI

Der 3D-Druck des dreistöckigen Wohnhauses wird vor Ort durchgeführt und hat gestern offiziell begonnen. Wir wissen noch nicht, wie lange es dauern wird, alle Mauern zu errichten, aber eines ist sicher, innerhalb weniger Monate sollen 5 Wohnungen gebaut werden und ihre ersten Mieter aufnehmen. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Website von COBOD.

Was halten Sie von dem 3D-Druck des dreistöckigen Wohngebäudes in Deutschland? Lassen Sie uns dazu einen Kommentar da, oder teilen Sie es uns auf Facebook, Twitter LinkedIN oder Xing mit. Möchten Sie außerdem eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten im 3D-Druck und der Additiven Fertigung direkt und bequem in Ihr Postfach erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter.

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden

3Dnatives is also available in english

switch to

No thank you