menu

3D-Digitalisierung zur Bewahrung historischer Kunstwerke

Auf 3. Juli 2015 von Alexander H. veröffentlicht

Die 3D-Technologie findet in den verschiedensten Branchen und Bereichen Anwendung und auch in der Kultur kann sie einen großen Beitrag leisten, so hat bereits in vergangenen Projekten zum Erhalt und zur Restaurierung historischer Werke beigetragen. Nun kündigen Threeding und Artec 3D ihre Zusammenarbeit im Rahmen eines beeindruckenden Projektes an: die Digitalisierung der historischen Alexander-Newski-Kathedrale in der bulgarischen Stadt Sofia.

article_alexandernevskycathedral2

Die bulgarisch-orthodoxe St. Alexander-Newski-Kathedrale – Wahrzeichen der bulgarischen Hauptstadt Sofia

Threeding.com ist eine Online-Plattform und Community für 3D-Modelle und wurde 2013 von Studenten in Bulgarien gegründet. Mit Hilfe der 3D-Scanner von Artec 3D und in Kooperation mit dem Kulturgutkonservierungsunternehmen Vesk Consult arbeiteten Sie bereits in der Vergangenheit an der Digitalisierung kultureller Objekte verschiedener osteuropäischer Museen. Bei ihrem neuen Projekt sollen nun historische Objekte einer der größten orthodoxen Kathedralen weltweit, der St. Alexander-Newski-Kathedrale in Sofia vermessen und digital festgehalten werden.

Threeding möchte der Kathedrale die eingescannten Modelle zu Forschungs- und Bildungszwecken zur Verfügung stellen. Einige der Objekte sollen außerdem so aufbereitet werden, dass sie sich zum 3D-Druck mit den verschiedenen Materialien und 3D-Druckern eignen und über die Plattform Treeding.com erhältlich sein. Nutzer können sich also darauf freuen, bald ihre eigenen historischen Kunstwerke der beeindruckenden Kathedrale zu Hause nachzubauen.

Bildschirmfoto 2015-07-03 um 11.14.27

Treeding.com ist die erste 3D-Druckplattform, die auch Modelle historischer Kunstwerke zum Download und zum 3D-Druck anbietet

Realisiert werden sollen die Aufnahmen mit den hochpräzisen und mobilen 3D-Scannern Eva und Spider des Herstellers Artec 3D. Diese Handscanner arbeiten auf Basis des 3D-Lichtschnittverfahrens und sannen mit einer Präzision von 0,10 µm. Die 3D-Scanner der Artec Group finden weltweit Anwendung und kommen vor allem im professionellen Bereich zum Einsatz.

„Die Digitalisierung ist und bleibt extrem wichtig für den Erhalt kulturhistorischer Gegenstände“, so Artyom Yukhin, President und CEO von Artec 3D. „Bei diesem Projekt haben die Objekte, mit denen wir arbeiten, nicht nur historische, sondern auch religiöse Bedeutung. Die hochauflösenden Handscanner von Artec sind hierfür ideal, da sie Details und Texturen mit hoher Präzision erfassen. Auf diese Weise kann Threeding die Objekte exakt replizieren und für künftige Generationen erhalten, ohne eine Beschädigung zu riskieren.“

article_alexandernevskycathedral4

Vermessung einer Glocke des Glockenturmes mit dem Artec 3D-Scanner

article_alexandernevskycathedral1

3D-Modell einer Glocke der St. Alexander-Newski-Kathedrale, gescannt mit dem Artec Eva 3D-Scanner

„Das Alexander-Newski-Projekt ist sehr spannend für uns“, berichtet Stan Partalev, Mitbegründer von Threeding. „Bisher haben wir vor allem Museumsexponate digitalisiert. Dieses Mal scannen wir aber historische Gegenstände ein, die noch in Gebrauch sind und einen spirituellen Wert haben. Und es ist wahrscheinlich eines der ersten Digitalisierungsprojekte überhaupt, das gemeinsam mit einer religiösen Einrichtung durchgeführt wird.“

RSS-Feed abonnieren und per FacebookTwitter und Google+ stets auf dem Laufenden bleiben!

Teilen Sie Ihre Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEen_USes_ESfr_FR
Bleiben Sie auf dem Laufenden
Erhalten Sie jeden Mittwoch eine Zusammenfassung der neusten News rund um den 3D-Druck
Unsere Website verwendet Cookies. Bei Verwendung unserer Website und der Zustimmung dieser Meldung erlauben Sie uns, Cookies gemäß dieser Erklärung zu verwenden.Erfahren Sie mehr über Cookies Einverstanden