Ihr Informationsportal über den 3D-Druck

Startseite > 3D-Drucker > US Navy setzt auf deutsche Qualitätsware mit Concept Laser

US Navy setzt auf deutsche Qualitätsware mit Concept Laser

Das Naval Research Laboratory der US-Navy wurde auf den Vorschlag von Erfinder Thomas Edison gegründet und besteht seit über 90 Jahren. Einige der besten Ingenieure und Wissenschaftler arbeiten in diesem Labor, vor kurzem hat die Einrichtung einen Drucker von Concept Laser erworben: Den M2 Cusing.

Das NRL setzt den Fokus auf die additive Fertigung

Das NRL ist dafür zuständig, hochmoderne militärische und marine Anwendungen zu entwickeln. Der 3D Druck findet dabei schon zahlreiche Einsatzmöglichkeiten im militärischen Bereich, jetzt soll der kürzlich erworbene M2 Cusing von Concept Laser zu Fortschritten in Materialforschung und Rapid Prototyping beitragen und den Fokus auf die Additive Fertigung verstärken.

Concept Laser

Der M2 Cusing von Concept Laser

„Wir verlangen eine breite Palette an Anwendungen der additiven Fertigung, das reicht von Qualitätsüberwachung bis zu Prozessentwicklung. Dazu brauchen wir eine Maschine, die für diese Forschungs- und Entwicklungsarbeit förderlich ist,“ so Dr. Charles Rohde, NRL Acoustics Division.

Concept Laser liefert das gesamte Paket

Mit dem neuen Drucker will das NRL Bauteile und Komponenten aus Edelstahl drucken, dabei ist es wichtig, das System, die Temperatur und die Qualität des Laserstrahls während des Vorgangs zu beobachten. Das Labor hat deshalb auch das QM Meltpool 3D gekauft, ein Monitoring-Tool, welches das Verfahren mit einer Photodiode und einer Kamera detektiert. So sollen Unregelmäßigkeiten und Defekte während des Fertigungsprozesses erkannt werden.

Concept Laser

QM Meltpool 3D zur Systembandüberwachung

Um im Design und der Materialauswahl ungebunden zu bleiben, wird man auch die Software CL WRX Parameter 2.0 von Concept Laser verwenden. Das Programm bietet über 2000 Einstellmöglichkeiten und soll den Wissenschaftlern in Materialforschung und Prozessoptimierung sämtliche Freiheiten bieten. Im Video erfahren Sie mehr:

„Es ist sehr aufregend, dass das U.S. Naval Research Laboratory den Fokus auf die Additive Fertigung stärkt,“ sagt John Murray, CEO von Concept Laser Inc. „Es gibt so viele Vorteile beim Metall-3D Druck von denen unser [militärisches] Verteidigungssystem profitieren kann, wie zum Beispiel kürzere Lieferzeiten, weniger Abfallmaterial und das Drucken von komplexen Geometrien ohne diese zusammenbauen zu müssen. Wir sind gespannt, wie das NRL den Metall-3D Druck einsetzen wird, um die Grenzen der Innovation zu sprengen.“

Folgen Sie uns auf unseren soziale Netzen Twitter oder Facebook und per RSS-Feed, um stets auf dem Laufenden bleiben!

Über raphael

Während meines Studiums an der San Diego State University entdeckte ich meine Leidenschaft für additive Fertigungsverfahren. Nach kleineren, eigenen Projekten fand ich im Februar 2017 meinen Weg zu 3Dnatives. Die Möglichkeiten und Anwendungen des 3D Drucks in sämtlichen Bereichen des Lebens sind faszinierend, und ich freue mich, die neuesten Errungenschaften in Entwicklung und Forschung mit Ihnen zu teilen.